Fördermaßnahmen für Institutionen

Schulen, Gemeinden und Heime für Schülerinnen und Schüler erhalten vom Amt für Schulfürsorge eine finanzielle Unterstützung.

Auf den folgenden Seiten finden diese Institutionen die nötigen Informationen.

Beiträge für die Führung von Heimen für Schüler/innen

Durch die Gewährung von Studienbeihilfen werden nur bedürftige Schüler/innen gefördert.
Darüber hinaus ist jedoch eine große Anzahl von Schülern/innen aus schulischen Gründen in einem Heim untergebracht.

Aus diesem Grunde fördert das Land die einzelnen Heime für Schüler/innen durch Beiträge, damit diese allen Heimschülerinnen und Heimschülern preisgünstigere Pensionspreise anbieten können. Somit können aufgrund dieser Maßnahmen alle betroffenen Schüler/innen in Südtirol indirekt von der Förderung profitieren.

Innerhalb 31. Jänner müssen die Heime direkt beim Amt für Schulfürsorge um die Gewährung der entsprechenden Beiträge ansuchen.

An wen kann man sich wenden?

Falls Sie noch Fragen bezüglich der Beiträge an Heime für Schüler/innen haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt für Schulfürsorge
Brigitte Schgraffer Comploi
Landhaus 7, Andreas-Hofer-Straße 18
39100 Bozen
(Zimmer 203)
Tel. 0471 413383
E-Mail: brigitte.schgraffer-comploi@provinz.bz.it

Für Informationen über die verschiedenen Schülerheime können Sie sich an folgende Organisation wenden:

Arbeitsgemeinschaft Südtiroler Heime (a*sh)
Wangergasse 91
39100 Bozen
Tel. 0471 223573
E-Mail: info@ash-heime.it
Homepage: www.ash-heime.it
Öffnungszeiten: an Schultagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr

Wo ist der Antrag erhältlich?

Im Amt für Schulfürsorge

Formulare und Anlagen

Die Höhe des Beitrages wird anhand der geltenden Kriterien und der Höhe der verfügbaren Mittel im Landeshaushalt berechnet. Der Höchstbetrag kann in keinem Fall mehr als 90% der ausgewiesenen und genehmigten Kosten betragen.

Die Anträge müssen von den gesetzlichen Trägerinnen und Trägern des Heimes unterzeichnet werden. Zur Förderung zugelassen sind alle Heime, in denen Pflicht- und Oberschüler/innen untergebracht sind.

Voraussetzung für die Gewährung eines Beitrages ist die Abfassung eines Ansuchens, welches durch folgende Unterlagen dokumentiert sein muss:

  • Begründung für das Ansuchen,
  • technischer Bericht,
  • Kostenvoranschlag,
  • Finanzierungsplan.

Einreichtermin

Die Planungsübersicht erfolgt im Jänner. Anschließend wird der Antrag in Absprache mit dem Amt eingereicht (siehe den Gesuchsvordruck "Anleitung für Antrag um Investitionen" weiter unten).

Achtung: Dies gilt nicht für außerordentliche dringende Arbeiten!

Einreicheort

Amt für Schulfürsorge
(Zimmer 203)
Landhaus 7, Andreas-Hofer-Straße 18
39100 Bozen

An wen kann man sich wenden?

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Schulfürsorge
Brigitte Schgraffer Comploi
Landhaus 7, Andreas-Hofer-Straße 18
39100 Bozen
(Zimmer 203)
Tel. 0471 413383
E-Mail: brigitte.schgraffer-comploi@provinz.bz.it

Formulare und Anlagen

Aufgrund der gemeldeten Anzahl der Kindergartensektionen gewährt das Land den Gemeinden einen Beitrag für die Führung der Landeskindergärten.

Gemäß Art. 11 des Landesgesetzes Nr. 7/1974 (Externer Link), in geltender Fassung, liegt die Zuständigkeit der Führung des Schulausspeisungsdienstes bei den Gemeinden, da diese die Erfordernisse der Bevölkerung vor Ort besser kennen.

Mit Beschluss Nr. 2039 vom 13.06.2005 (Externer Link) (abgeändert mit Beschluss Nr. 2391 vom 3.7.2006 und Nr. 678 vom 12.3.2007) hat die Landesregierung im Sinne des Familienpakets die Richtlinien für die Beteiligung des Landes an den Führungskosten des Schulausspeisungsdienstes genehmigt.

Die Richtlinien für die Zulassung, das Ausmaß der Kostenbeteiligung zu Lasten der Benützer und die Antragsformalitäten für die Schülerinnen und Schüler legt die Gemeinde fest.

Beitrag zur Führung des Schulausspeisungsdienstes

Gemäß Beschluss der Landesregierung Nr. 2039 vom 13.06.2005 werden den Gemeinden von der Landesverwaltung maximal 40% der Gesamtkosten rückerstattet.

Um in den Genuss dieses Beitrages zu kommen, können die Gemeinden innerhalb 31. Oktober ein entsprechendes Ansuchen an das Amt für Schulfürsorge über die E-Mail-Adresse schulfuersorge@provinz.bz.it oder über die zertifizierte PEC-Mail-Adresse schulfuersorge.assistenzascolastica@pec.prov.bz.it richten.

Die Gemeinden müssen die Kostenabrechnung für das vorhergehende Schuljahr und die Erhebung der Daten innerhalb 15. August eines jeden Jahres dem Amt für Schulfürsorge über eine der beiden oben genannten E-Mail-Adressen übermitteln.
Die erforderlichen Formulare werden rechtzeitig auf dieser Seite veröffentlicht.

Formulare und Anlagen

Unterlagen für die Gemeinden zu Ausschreibung bzw. Vergabe des Schulausspeisungsdienstes