Hauptinhalt

Südtirols Wald: Flächen

Gesamtfläche Südtirol: 739.997 ha

Wald *:  336.689 ha
Andere bewaldete Fläche °: 35.485 ha
Gesamt: 372.174 ha

* Wald ist gemäß Nationale Forstinventur (INFC), die sich wiederum auf die statistische Definition der Wälder der FAO (FAO – Protokoll FRA 2000) bezieht, wie folgt definiert:

jede von Baumarten bestockte Fläche, die

  • größer als 5.000 m²,
  • breiter als 20 m und
  • höher als 5 m ist,
  • wobei der Überschirmungsgrad der Baumkronen höher als 10 % sein muss.

° Als andere bewaldete Fläche ist eine jede mit Baumarten bestockte Fläche anzusehen, die größer als 5.000 m² und breiter als 20 m ist, aber entweder

  • eine Mittelhöhe zwischen 2 bis 5 m und
  • einen Überschirmungsgrad ≥ 10% aufweist: (lichte Wälder),

oder

  • eine Mittelhöhe ≥ 5 m und
  • einen Überschirmungsgrad zwischen 5 bis 10% aufweist: Strauchgesellschaften (z.B. Latschenfelder).

99 % der Waldfläche ist hydrogeologisch vinkuliert (forstlich-hydrogeologische Nutzungsbeschränkung)
17 % der Waldfläche unterliegt irgendeiner Naturschutzbestimmungen

Waldherkunft:

  • 7% aus Samen des vorhergehenden Waldzyklus ohne menschliche Eingriffen
  • 92% aus Samen des vorhergehenden Waldzyklus durch waldbaulichen Maßnahmen
  • 1% aus Aufforstungen

Quelle: INFC, 2007 – Le stime di superficie - CFS – Ispettorato Generale, CRA - ISAFA, Trento

Flächenanteile

GESAMT SÜDTIROL = 740.000 ha FlächenanteileQuelle: INFC, 2007 – Le stime di superficie - CFS – Ispettorato Generale, CRA - ISAFA, Trento



Mischungsgrad

Vorherrschaftsschwelle ≥ 75 %MischungsgradQuelle: INFC, 2007 – Le stime di superficie - CFS – Ispettorato Generale, CRA - ISAFA, Trento


Waldgesellschaften

WaldgesellschaftenQuelle: INFC, 2007 – Le stime di superficie - CFS – Ispettorato Generale, CRA - ISAFA, Trento


Betriebs- und Behandlungsart

Betriebs- und BehandlungsartQuelle: INFC, 2007 – Le stime di superficie - CFS – Ispettorato Generale, CRA - ISAFA, Trento


Waldhöhenstufen

M ü.d.M.

WaldhöhenstufenQuelle: INFC, 2007 – Le stime di superficie - CFS – Ispettorato Generale, CRA - ISAFA, Trento


Neigungsklassen der Wälder

Neigungsklassen der WälderQuelle: INFC, 2007 – Le stime di superficie - CFS – Ispettorato Generale, CRA - ISAFA, Trento


Südtirols Wald: Kohlenstoffspeicherung

Kohlenstoffspeicherung

Laut IPCC 2003 (= Intergovernmental Panel of Climate Change) werden im Wald fünf Kohlenstoffspeicher definiert   

 

1. Oberirdische Biomasse (above-ground biomass)

2. Unterirdische Biomasse (below-ground biomass)

3. Totholz (deadwood)

4. Streumasse mit Humus (litter)

5. Organische Substanz im Boden (soil organic matter)

 

 

 

  

 

Senke (Pool) Organischer Kohlenstoff [C]
Mg
 (Tonnen)
Schätzungsfehler
Mg/ha
1
C organisch oberirdisch (oberirdische Baummasse)
27.606.557
4,4 %
82,0
1
C organisch  oberirdisch im Jungwuchs
300.275
11,4 %
0,9
1
C organisch  oberirdisch im Strauchschicht
91.588
21,9 %
0,3
Pool 1 insgesamt
27.998.870
83,2
Pool 2 (C organisch im Stockholz)
335.205
8,6 %
1,1
3
C organisch im Totholz stehend Ø ≥ 4,5 cm
307.619
14,4 %
0,9
3
C organisch im Totholz am Boden Ø ≥ 9,5 cm
191.692
13,5 %
0,5
3
C organisch im Totholz am Boden 2,5 ≤ Ø ≥ 9,5 cm
376.178
24,3 %
1,1
Pool 3 insgesamt
875.489
2,5
Pool 4 C organisch in der Streu
3.109.128
12,3 %
9,2
5
C organisch in den organischen Horizonten des Bodens
7.334.968
22,5 % 21,8 
5
C organisch in den oberen Mineralhorizonten d. Bodens (0-10 cm)
9.485.944
8,1 % 28,2 
5
C organisch in den unteren Mineralhoriz. des Bodens (10-30 cm)
8.541.192
12,2 % 25,4 
Pool 5 C organisch in den Bodenhorizonten 
25.362.104
7,6 % 75,3
Alle Pools = C organisch im Ökosystem Wald gesamt
57.680.796
 
171,3

 

   Organischer_Kohlenstoff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Organischer Kohlenstoff [C]
Mg
(Tonnen)
Mg/ha
 
C organisch oberirdisch
28.874.359
85,8
C organisch  unterirdisch
28.806.437
85,6
C organisch im Waldökosystem
57.680.796
171,4