Hauptinhalt

 

Aktuelle Initiativen

Fit für Vielfalt

.Interkulturelle Kompetenz für ReferentInnen

In den Angeboten, welche sich speziell an Personen mit Migra­tionshintergrund wenden, sind die entsprechenden ReferentIn­nen meist in interkultureller Kompetenz geschult. Wenn aber Personen mit Migrationshintergrund auch vermehrt in Kursen „für alle“ auftauchen, dann gilt es für alle ReferentInnen, eine Basis an Interkultureller Kompetenz zu erlangen. Ziele:

 

 

 

 

  • Die individuelle Kompetenz mit EinwandererInnen erhö­hen
  • Das kulturelle und soziale Hintergrundwissen erweitern
  • Vor dem Hintergrund der eigenen beruflichen und privaten Erfahrungen und Alltagsprobleme mit den Teilnehmenden in Dialog treten
  • Sicherheit in interkulturellen Zusammenhängen entwickeln
  • Eigene kulturelle Muster und Vorurteile erkennen

Zielgruppe: Haupt- und nebenberufliche ReferentInnen und Menschen, die Gruppen leiten und begleiten.

Ort und Zeit: Pfarrheim Bozen, am Freitag, 14.09.2018, 9:00 – 17:30 Uhr

Referenten: Matthias Oberbacher, Erwachsenenbildner; Mamadou Gaye, interkultureller Mediator

Kursgebühr: Euro 50,00

Anmeldung: bis 03.09.2018 mit dem Anmelde­formular, das im Amt für Weiterbildung ange­fordert werden kann.

Veranstalter:
Amt für Weiterbildung, 39100 Bozen, A.-Hofer-Str. 18, Tel. 0471-413390, Fax 0471-412908, amt.weiterbildung@provinz.bz.it
KVW Bildung Meran, 39012 Meran, Goethestraße 8, Tel. 0473-229537, Fax: 0473-222677, bildung.meran@kvw.org
Kardinal Nikolaus Cusanus-Akademie, 39042 Brixen, Seminarplatz 2, Tel. 0472-832204, Fax 0472-837554, info@cusanus.bz.it
Savera/Verein Offene Türen, 39100 Bozen,  Grieser-Platz 18,Tel. 0471-406908, info@savera.it

 

DYNAMIC FACILITATION und WISDOM COUNCIL

  • Dynamic Facilitation wird vielfach in der Methode Bürge­rInnenrat (bzw. Wisdom Council oder der Rat der Weisen, siehe auch: www.partizipation.at/buergerinnenrat.html) und in der Organisations- und Unternehmensberatung angewen­det. Sie geht auf den US-Amerikaner Jim Rough zurück. Die Moderationsmethode eignet sich für kleine und mittel­große Gruppen und besonders für schwierige Themen,
  • weil es eine kreative Lösung braucht,
  • weil eine von allen ge­tragene Lösung gefunden werden muss,
  • weil vielleicht kei­ner glaubt, dass überhaupt eine Lösung möglich ist,
  • weil es unterschiedliche Meinungen und unausgespro­chene Ten­denzen zu dem Thema gibt,
  • weil das Thema konfliktbeladen ist,
  • weil es rigide Werturteile zu dem Thema gibt, ... weil es also einen Durchbruch braucht.

Wisdom Council oder der Rat der Weisen, oft auch als Bürgerrat bezeichnet, ist eine einfache und gleichzeitig ef­fektive Möglichkeit, Konfliktthemen, Knackpunkte oder scheinbar unlösbare Gegensätze aufzulösen und eine Lö­sung zu ermöglichen.
Der Wisdom Council oder Rat der Weisen ist eine Gruppe von meistens 12 zufällig ausgewählten MitarbeiterInnen ei­ner Organisation (oder auch Gemeinde etc.), die für einen bis eineinhalb Tage miteinander arbeiten, um gemeinsam getragene Empfehlungen für das größere System zu gene­rieren. Dabei werden sie mit der Methode Dynamic Facilita­tion moderiert.

Zeit: 26. September, 9:30 Uhr - 28. September 2018, 15:00 Uhr (mit Abendeinheiten am ersten und zweiten Tag)
Ort:
Brixen, Bildungshaus St. Georg - Sarns
Referent: Dr. Matthias zur Bonsen, Studium an der Hochschule St. Gallen und an der Business School der University of Chi­cago, 1999 Gründung von all in one spirit (www.all-in-one-spirit.de). 'Mitte der 1980er Jahre entdeckte ich die Vision, die mich seitdem nicht mehr loslässt: Lebendigkeit und Energie in Unternehmen freisetzen und ausrichten, so dass herausragende Leistungen und Begeisterung bei den Betei­ligten entstehen'. Autor von mehreren Büchern, u.a. Herausgeber von: Dyna­mic Facilitation: Die erfolgreiche Moderationsmethode für schwierige und verfahrene Situationen.
Gebühr:
Euro 450,00 (inkl. Unterkunft und Verpflegung)
Anmeldung: bis 3. September 2018 mit dem Anmelde­for­mular in Word und PDF.
Flyer

Veranstalter

Amt für Weiterbildung, 39100 Bozen, A.-Hofer-Str. 18, Tel. 0471-413390, Fax 0471-412908, amt.weiterbildung@provinz.bz.it
Cusanus-Akademie, 39042 Brixen, Seminarplatz 2, Tel. 0472-832204, Fax 0472-837554, info@cusanus.bz.it

Grundlagen der Beratung in der Weiterbildung

GesichterBeratung in der Weiterbildung wird ein immer wichtigeres Element in Umgang mit den Teilnehmenden. Die Beratung kann im Vorfeld eines Kurses, während des Kurses oder auch danach zum Einsatz kommen. Es gibt vielfältige Formen, Definitionen und Angebote der Beratung, doch wie kann sie gelingen.

In diesem Seminar erfahren Sie mehr über die Beratung und lernen Techniken und Instrumente kennen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Elementen der lösungsfokussierten Beratung. Durch Impulsreferate und Übungen mit starkem Praxisbezug lernen Sie Grundzüge der personenzentrierten und lösungsfokussierten Beratung kennen, Frageformen in einem Gespräch anzuwenden, die Rolle einer/eines BeraterIn bewusst einzunehmen.

Ort: Fortbildungsakademie Schloss Rechtenthal, Söll 12, Tramin

Zeit: Donnerstag, 04.10 bis Samstag, 06.10.2018

Kursgebühr: € 100,00; Übernachtung und Verpflegung nicht inbegriffen

Anmeldung: im Amt für Weiterbildung

Soziale Milieus als Instrument des Zielgruppenmarketings

.Bildungsferne Menschen für die Weiterbildung gewinnen

von Donnerstag, 25. – Freitag, 26. Oktober 2018 im Jugendhaus Kassianeum - Brixen

Der Workshop ermöglichte es einerseits, spielerisch in die Alltagswelt ausgewählter sozialer Milieus einzutauchen, anderseits das Milieukonzept als Instrument des Zielgruppenmarketings bei der Entwicklung exemplarischer Ange­bots- und Programmsegmente zu üben und erproben. 

Inhalte:
Von der Benachteiligtenförderung zum Weiterbil­dungsmarketing - und zurück.
Das Milieumodell und seine Besonderheiten.
Befunde und Ansatzmöglichkeiten für das Milieumarke­ting mit bildungsfernen Gruppen.
Sensibilisierung für die Text- und Bildwelten der verschiedenen Milieus
Möglichkeiten der Vertiefung für die Arbeitsfelder der TeilnehmerInnen

Zielgruppe:
LeiterInnen und MitarbeiterInnen von Weiterbildungsein­richtungen; Menschen aus Verwaltung, Politik und (Sozial-) Verbänden, welche Weiterbildung anbieten oder fördern oder sich mit „Bildungsfernen“ oder „Sozial schwachen Schichten“ beschäftigen.

Referent:
Heiner Barz, Universitäts-Professor für Erziehungswissenschaft und Leiter der Abteilung für Bildungsforschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; Arbeitsschwerpunkte in den Bereichen Bildungsforschung (insbesondere Adressaten- und TeilnehmerInnenforschung in der Erwachsenenbildung), Re­formpädagogik, Bildungsreform, Gesundheitsbildung, Jugendforschung (insbesondere Jugend und Wertewandel, Re­ligion).

Kursgebühr
Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos; Unterkunft/Verpflegung werden direkt an das Haus bezahlt.

Anmeldung
bis 10. Oktober 2018 im Amt für Weiterbildung mit dem Anmelde­formular.

Veranstalter
Amt für Weiterbildung, 39100 Bozen, A.-Hofer-Str. 18, Tel. 0471-413390, amt.weiterbildung@provinz.bz.it, www.provinz.bz.it/weiterbildung.

 


Der Dialog - Einführung in die Kommunikationsform Dialog

.Miteinander reden, statt übereinander. Gemeinsam denken, statt Argumente auszutauschen.

Sie erfahren, was der Dialog ist. Sie wissen danach, welche Wurzeln er hat und was ihn von der Diskussion unterschei­det. Sie erleben, welche Kernfähigkeiten und Kompetenzen ihn zum Fließen bringen und lernen Dialoginstrumente und unterschiedliche Dialogformen kennen. Gemeinsam führen wir in diesen Einführungen einen Dialog, der am Ende miteinan­der reflektiert wird.

Montag, 19. Februar 2018 von 18:00 bis 22:00 Uhr,  in der urania meran in Meran
Mittwoch, 21. Februar 2018 von 18:00 bis 22:00 Uhr, im Pfarrheim in Bozen
Freitag, 23. Februar 2018 von 18:00 bis 22:00 Uhr, in der Cusanus-Akademie in Brixen

Anmeldung: innerhalb 12. Februar 2018 – telefonisch oder mit Mail bei einem der drei Kooperationspartner.
Teilnahmegebühr: kostenlos

Praxisgruppe Dialog

Die Praxisgruppe richtet sich an Menschen aus unterschiedli­chen beruflichen Kontexten, die mit dem Dialog arbeiten und über ihn forschen wollen. Praktiziert wird ein vorwiegend er­fahrungsorientierter Ansatz.
Voraussetzung ist die Teilnahme an einer Einfüh­rung in den Dialog.
4 Treffen zu jeweils 3 Stunden (voraussichtlich 18:00 – 21:00 Uhr) im Frühling 2018
Voranmeldung/Interessensbekundung: innerhalb 2. März 2018 bei einem der drei Kooperationspartner.
Teilnahmegebühr: 100,00 Euro

Veranstalter

Flyer

Voranmeldung Praxisgruppe in Word und PDF

Bildungsarbeit mit MigrantInnen und Flüchtlingen. Psychologische Aspekte von Migration und Flucht

Impulsreferat und supervidierte Diskussion

Die „idealen Lernenden“ in der Erwachsenenbildung bringen Selbstkompetenzen wie Konzentration, Selbstmotivation, Pünktlichkeit usw. mit. Doch wer sein Land verlassen und dabei seine kulturelle Verwurzelung verloren hat, ist mit Belastungen und Schwierigkeiten konfrontiert, die sich durch unterschiedliche Erscheinungsbilder wie bspw. Lernblockaden zeigen.
Gemeinsam mit dem Psychotherapeuten Christian Unterthiner und den Deutsch-lehrenden in der Erwachsenenbildung versucht das Landesamt für Weiterbildung, den innerpsychischen Weg, den die Menschen mit Migrationshintergrund beim Verlassen ihrer Heimat zu bewältigen haben, nachzuvollziehen und neue Denk- und Lösungsansätze für den Umgang mit Schwierigkeiten in der Bildungsarbeit mit Flüchtlingen und MigrantInnen zu finden.    
Zeit: Samstag, 16. Dezember 2017 von 9 bis 13 Uhr

Ort: Amt für Weiterbildung, Andreas-Hofer-Str. 18, Bozen statt.

Anmeldungen: bis 30. November 2017 erbeten unter Tel. 0471 413394, sonja.logiudice@provinz.bz.it. Teilnahme kostenlos.

Flyer zum Download

Der Dialog

 

.

Dialogprojekt Südtirol

Menschenbilder in der (Weiter)Bildung - Tag der Weiterbildung 2018

Fingerabdruecke Im Zentrum vieler Initiativen, Überlegungen und Diskussionen stand in den letzten Jahren immer wieder die Frage, welche Bilder vom Menschen unsere Arbeit in der Weiterbildung leiten. Neben den Referaten und Workshops werden sich am Freitagnachmittag Menschen, die in verschiedenen Einrichtungen und in unterschiedlichen Rollen in Südtirol tätig sind und diese Bereiche auch mitgestalten, intensiv zu den Fragen austauschen: Orientiere ich mich in meiner Arbeit an einem Menschenbild? Und wenn ja – an welchem?

Am Freitagabend erzählt und liest Mehrnousch Zaeri-Esfahani aus „33 Bogen und ein Teehaus“. Der Erzählabend ist für alle Interessierte, auch für jene, die nicht an der Tagung teilnehmen, offen zugänglich.

Zielgruppe:  Haupt- und nebenberuflich sowie ehrenamtlich tätige Menschen aus dem Bildungs- und Weiterbildungsbereich, von Bibliotheken, Jugend- und Sozialeinrichtungen.

Ort: Nals, Bildungshaus Lichtenburg

Zeit: Freitag,  23.03., 14:00 Uhr, -  Samstag, 24.03.2018, 17:30 Uhr

ReferentInnen: Elke Gruber, Mehrnousch Zaeri-Esfahani,  Hans Karl Peterlini, Irene Cennamo, Elisabeth Kapferer

Gebühr: Euro 50,00 inkl. das Abendessen am Freitag und das Mittagessen am Samstag