Hauptinhalt

 

Aktuelle Initiativen

Bildungsarbeit mit MigrantInnen und Flüchtlingen. Psychologische Aspekte von Migration und Flucht

Impulsreferat und supervidierte Diskussion

Die „idealen Lernenden“ in der Erwachsenenbildung bringen Selbstkompetenzen wie Konzentration, Selbstmotivation, Pünktlichkeit usw. mit. Doch wer sein Land verlassen und dabei seine kulturelle Verwurzelung verloren hat, ist mit Belastungen und Schwierigkeiten konfrontiert, die sich durch unterschiedliche Erscheinungsbilder wie bspw. Lernblockaden zeigen.
Gemeinsam mit dem Psychotherapeuten Christian Unterthiner und den Deutsch-lehrenden in der Erwachsenenbildung versucht das Landesamt für Weiterbildung, den innerpsychischen Weg, den die Menschen mit Migrationshintergrund beim Verlassen ihrer Heimat zu bewältigen haben, nachzuvollziehen und neue Denk- und Lösungsansätze für den Umgang mit Schwierigkeiten in der Bildungsarbeit mit Flüchtlingen und MigrantInnen zu finden.    
Zeit: Samstag, 16. Dezember 2017 von 9 bis 13 Uhr

Ort: Amt für Weiterbildung, Andreas-Hofer-Str. 18, Bozen statt.

Anmeldungen: bis 30. November 2017 erbeten unter Tel. 0471 413394, sonja.logiudice@provinz.bz.it. Teilnahme kostenlos.

Flyer zum Download

Didaktische Differenzierung in heterogenen Gruppen von DaZ-LernerInnen

Heterogene LernerInnen-Gruppen sind heute Realität in der Erwachsenenbildung. In diesem Workshop wird der Frage nachgegangen, wie DaZ-Lehrende das Gleichgewicht zwischen Gleichheit und Differenz im Unterricht schaffen und dabei teilnehmerorientiert sein können. Es werden mehrere konkrete methodisch-didaktische Möglichkeiten aufgezeigt, wie der Unterricht mit differenzierten sprachlichen Lernangeboten und Aufgaben geplant und gestaltet werden kann.

Zielgruppe:
DaZ-Lehrkräfte in der Erwachsenenbildung (insbesondere DaZ für MigrantInnen),
die Möglichkeiten der Binnendifferenzierung in heterogenen Lerngruppen interessieren,
die im Austausch und in Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen Modelle zur Binnendifferenzierung erarbeiten und diskutieren möchten,
die Möglichkeiten zur ‚ökonomischen’ Herstellung von differenzierenden Lernmaterialien in der praktischen Anwendung kennen lernen möchten.

Ort:
Bozen

Termin:
28. Oktober 2017, 9 - 17 Uhr

Referentin:
Silvia Demmig

Gebühr:
kostenlos

Anmeldung:
Amt für Weiterbildung, Tel. 0471 413393, sonja.logiudice@provinz.bz.it

Fit für Vielfalt

Vielfalt

Immer mehr Menschen auf der ganzen Welt verlassen ihre Hei­mat, um ihren Lebensmittelpunkt an einen anderen Ort zu verle­gen. Auch Südtirol ist mittlerweile ein Einwanderungsland geworden und die Zahl der Personen mit Migrationshintergrund ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.

Dies spiegelt sich auch in der Weiterbildung wider: Bisher gibt es Angebote, welche sich speziell an Personen mit Migrations­hin­tergrund wenden. In nächster Zeit werden Personen mit Migra­tionshintergrund aber auch vermehrt Kurse 'für alle' besuchen wollen und das soll auch so sein.

Das Zusammentreffen verschiedener Kulturen ist immer noch alles andere als selbstverständlich und teilweise geprägt von Emotionalität, persönlicher Unsicherheit und Vorurteilen. Die interkulturelle Kompetenz zielt auf ein konstruktives Miteinan­der (dem Wahrnehmen der Unterschiede und der Gemeinsamkei­ten) und vermittelt die Fähigkeit, mit anderen Kulturkreisen er­folgreich zu kommunizieren.


Interkulturelle Kompetenz im 'front office'

Etwas vom Wichtigsten ist der Erstkontakt: Den leisten in der Regel die Beschäftigten am 'front office' und in Sekretariaten von Weiterbildungseinrichtungen. Gerade für sie ist es deshalb wichtig, eine Basis an Interkultureller Kompetenz zu erlangen.
Zielgruppe: Beschäftigte am 'front office' und in Sekretariaten von (Weiterbildungs-)Einrichtungen.
Referentinnen: Brigitte Schrott, Erwachsenenbildnerin, viel im Bereich Sekretariatsmanagement tätig; Beatrice Tedeschi, interkulturelle Mediatorin.
Ort: Bozen, Pfarrheim, Pfarrplatz 24
Zeit: 20. – 21. September 201 7, jeweils 9:00 – 17:00 Uhr
Kursgebühr: Euro 100,00
Anmeldung: bis 11. September 2017 mit dem Anmelde­formular im Amt für Weiterbildung, Andreas-Hofer-Str 18, Bozen, 0471-413390, amt.weiterbildung@provinz.bz.it.

Interkulturelle Kompetenz für ReferentInnen

In den Angeboten, welche sich speziell an Personen mit Migra­tionshintergrund wenden, sind die entsprechenden ReferentIn­nen meist in interkultureller Kompetenz geschult. Wenn aber Personen mit Migrationshintergrund auch vermehrt in Kursen 'für alle' auftauchen, dann gilt es für alle ReferentInnen, eine Basis an Interkultureller Kompetenz zu erlangen.
Zielgruppe: Haupt- und nebenberufliche ReferentInnen und Menschen, die Gruppen leiten und begleiten.
Referenten: Matthias Oberbacher, Erwachsenenbildner; Mamadou Gaye, interkultureller Mediator.
Ort: Bozen, Eurac, Drususallee 1
Zeit: 02.12.2017, 9:00 – 17:00 Uhr
Kursgebühr: Euro 50,00
Anmeldung: bis 20. November 2017 mit dem Anmelde­formular im Amt für Weiterbildung, Andreas-Hofer-Str 18, Bozen, 0471-413390, amt.weiterbildung@provinz.bz.it.
Veranstalter: Amt für Weiterbildung in Zusammenarbeit mit KVW Bildung Meran, Kardinal Nikolaus Cusanus-Akademie und Savera/Verein Offene Türen

Flyer

Anmeldeformular Front office: Word und PDF

Anmeldeformular ReferentInnen: Word und PDF

Der Dialog

 

.

Dialogprojekt Südtirol