Hauptinhalt

 

Aktuelle Initiativen

Kurs für ehrenamtlich engagierte Deutsch-BegleiterInnen

Flüchtlinge haben meist wenig Kontakt zur Außenwelt - freiwillige Helfer/-innen sind oft die einzige Möglichkeit für sie, Deutsch zu hören, zu sprechen, zu praktizieren sowie Informationen über unsere Kultur und Gesellschaft zu erhalten. Un da informelles Sprachtraining für eine erfolgreiche Sprachvermittlung ausschlaggebend ist, kommt dem Ehrenamt eine besondere Bedeutung zu. Darum organisiert das Amt für Weiterbildung in Meran einen Workshop für ehrenamtliche Sprach-BegleiterInnen, die somit Instrumente in die Hand bekommen, um bei verschiedensten Begegnungsformaten (z.B. kochen, singen, spielen, wandern usw.) die Sprache bewusst fördern. Zielgruppe sind Freiwillige der Flüchtlingshäuser in Meran und Riffian, sowie andere Freiwillige, die Flüchtlinge beim Sprachenerwerb unterstützen wollen.

Zeit: Freitag, 09. und Mittwoch, 14. Juni 2017, jew. von 19.00 bis 21.00 Uhr

Ort: Meran

Anmeldung: im Amt für Weiterbildung, sonja.logiudice@provinz.bz.it, Tel. 0471 413394

Was heißt hier Wirtschaftsflüchtling?!

AugeVom schwierigen Umgang mit dem Thema Migration

Sind Migrantinnen und Migranten, die heute in die Pro­vinz Bozen kommen, in erster Linie Wirtschaftsflücht­linge? Waren Südtirolerinnen und Südtiroler niemals Wirtschaftsflüchtlinge? Und was bedeutet es eigentlich, ein Wirtschaftsflüchtling zu sein?
Am Freitag- und Samstagabend wird der Historiker und Konfliktforscher Kurt Gritsch im Dialogforum dazu Inputs für den Gedankenaustausch geben.
Am Samstag vertiefen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Workshop ihr Wissen und diskutieren Konzepte, wie wir mit der Herausforderung Migration sinnvoll umgehen kön­nen.

Referent: Kurt Gritsch, Forschung und Lehre in den Bereichen Konfliktforschung, Migrationsgeschichte, Regionalgeschichte; Autor von "Vom Kommen und Gehen. Migration in Südtirol"

Dialogforen
Zeit und Ort 1:
21. April 2017, 19.00 bis 22.00 Uhr, Pfarrheim in Bozen
Zeit und Ort 2:
22. April 2017, 18.30 bis 21.30 Uhr, Cusanus-Akademie in Brixen
Anmeldung:
erwünscht im Amt für Weiterbildung oder in der Cusanus-Akademie
Gebühr: kostenlos

Workshop
Zeit und Ort:
22. April 2017, 9.00 bis 17.30 Uhr, Cusanus-Akademie in Brixen
Anmeldung: bis 14. April 2017 mit Anmeldeformular im Amt für Weiterbildung oder in der Cusanus-Akademie
Gebühr: Euro 60,00

Buen Vivir - Das Recht auf ein gutes Leben - Workshop

Alberto AcostaAlberto Acosta, international anerkannter Ökonom und Politiker aus Ecuador, ist der bedeutendste Verfechter des indigenen Konzepts "Buen Vivir" (Gutes Leben). Es propagiert - neben einem Leben im Einklang mit der Natur - eine neue „Ethik der Entwicklung“, ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Veränderung im Lebens- und Politikstil.

Als Präsident der verfassungsgebenden Versammlung von Ecuador trug er wesentlich dazu bei, dieses Modell in die neue ecuadorianische Verfassung zu verankern und damit der Natur eigene Rechte zuzusprechen. Er hat als Erster den Versuch unternommen, aus dem indigenen Konzept des "Buen Vivir" politische Leitlinien für die westliche Welt zu entwickeln. Angesichts des Scheiterns der aktuellen Wachstums- und Fortschrittskonzepte und der drohenden ökologischen und sozialen Krisen werden neue Ideen heute zu einer Frage des Überlebens. Das Konzept des "Buen Vivir" gewinnt dabei zunehmend an Bedeutung und ist bereits in mehreren Verfassungen Südamerikas verankert.

Im Workshop beschäftigen wir uns gemeinsam mit Alberto Acosta mit den grundlegenden Überlegungen des Konzepts vom "Guten Leben". Vor welchen Herausforderungen stellt es uns? Welche Chancen bietet es uns? Er entwirft Szenarien einer gerechten Zukunft und stellt sie zur Diskussion.

Zeit: Freitag, 05. Mai 2017, 15.00 bis 18.00 Uhr

Ort: Nikolaus-Cusanus-Akademie, Seminarplatz 2, Brixen

Gebühr: kostenlos

Anmeldungen und Informationen: Amt für Weiterbildung, Andreas-Hofer-Str. 18, Bozen, Tel. 0471 413390, amt.weiterbildung@provinz.bz.it oder Nikolaus-Cusanus-Akademie, Seminarplatz 2, Brixen, 0472 832204, info@cusanus.bz.it

Buen Vivir - Das Recht auf ein gutes Leben _ Konzert und Lesung

.Neue Töne aus Lateinamerika mit Alberto Acosta (Visionär, Ökonom, Politiker) und Gruppo Sal.

Mit Ihrem neuen Programm will die lateinamerikanische Kult-Band Grupo Sal eine wichtige und notwendige Diskussion befeuern. Der Ecuadorianer Alberto Acosta, einer der führenden Intelektuellen Lateinamerikas und Verfechter des Konzeptes "Buen Vivir" wird dazu lesen.

Zeit: Freitag, 05. Mai 2017, 19.30 Uhr

Ort: Nikolaus-Cusanus-Akademie, Brixen

Kosten: 10,00 €

Informationen und Reservierungen: Nikolaus-Cusanus-Akademie, Tel. 0472 832204, info@cusanus.bz.it oder im Amt für Weiterbildung, 0471 413390, amt.weiterbildung@provinz.bz.it

Thinking Circle - Raum für gemeinsames Denken

FarbenDie wichtigste Aufgabe von ModeratorInnen, FacilitatorInnen und auch Führungskräften besteht darin, für ihre Teams ein Umfeld zu schaffen, in dem jede und jeder einzelne und die Gruppe zusammen ausnehmend gut denken können. Denn dann entstehen klare und kraftvolle Einsichten, innovative Ideen, ver­blüffende Durchbrüche, Konfliktlösungen aus eigener Kraft und der Impuls, mutig zu handeln. Das Potenzial des Teams beginnt zu leben. Die Qualität des Handelns von einzelnen und von Grup­pen hängt immer davon ab, wie klar, wie rigoros, wie tiefgreifend, wie umfassend – kurzum wie gut – vorher gedacht wurde.
Mit Thinking Circle
kann genau dieser Raum geschaffen werden, der schöpferisches Denken und gelingendes Miteinander-Re­den ermöglicht.
Thinking Circle
hat Gemeinsamkeiten mit der Methode Dialog.

ReferentIn: Matthias zur Bonsen und Jutta Herzog

Zeit: Mittwoch, 10. bis Samstag, 13. Mai 2017

Ort: Bildungshaus St. Georg, Sarns/Brixen

Gebühr: Euro 500,00 (inkl. Unterkunft und Verpflegung)

Anmeldung: bis 20. April 2017 mit Anmeldeformular bei Amt für Weiterbildung oder Cusanus-Akademie, Brixen

Berge verbinden - le montagne uniscono

Berge ve.rbinden und trennen, sie sind gleichzeitig universell und individuell. Berge prägen Südtirol und damit auch seine Kultur. Aber auch in vielen Ländern und Regionen, aus denen die MigrantInnen, die neuen MitbürgerInnen kommen, ist dies so.
Le montagne uniscono e dividono, sono allo stesso tempo universali e singolari. Le montagne caratterizzano il Sudtirolo e la sua cultura. Ma anche in molti paesi e molte regione di provenienza dei migranti, è così.

Nachdem die zwei Wanderungen im Herbst gut angenommen wurden, sind hier nun die Daten für vier weitere interkulturelle Spaziergänge.

Siccome le due passeggiate in autunno sono state accolte molto bene, organizziamo altre quattro gite interculturali.

am/il Samstag/sabato 25.02.; 18.03., 08.04, 20.05. 2017

mit/con Angelica Sigueñas, Matthias Oberbacher, Mamadou Gaye, Martin Peer

Anmeldung/iscrizione:
– Cusanus-Akademie, Tel. 0472-832204, Mail: info@cusanus.bz.it o
– Cooperativa Savera, tel. 0471-406908, Mail: info@savera.it

Gelingendes Lernen ermöglichen - Eine Rollenbalance

Gelingendes lernen, pädagogisches Selbstverständnis, eigenes Lern- und Rollenverständnis - das sind Begriffe, die im (Weiter-)Bildungsdiskurs immer wieder auftauchen. Was haben sie aber konkret mit mir als LeiterIn einer Einrichtung oder als ReferentIn und mit meiner Praxis zu tun?
Die TeilnehmerInnen entwickeln im Seminar ihr Bewusstsein über das eigene pädagogische Selbstverständnis weiter und setzen sich mit iher eigenen Definition von gelingendem Lernen in einer für sie hilfreichen Weise auseinander. Sie überlegen, was dies für ihre Einrichtung , ihr professionelles Handeln und ihre Rollengestaltung als BildungsmanagerInnen und oder Lehrende bedeutet.

Referent: Frank Michael Orthey, Trainer und Berater in der Erwachsenen- und Weiterbildung mit den Arbeitsschwerpunkten: Didaktik und Steuerung von Lehr-/Lern- und Gruppenprozessen, Konzeptentwicklung

Zeit: Mi., 24. Mai 2017 von 9.30 Uhr bis Fr.,  26. Mai 2017, 16.00 Uhr

Ort: Bildungshaus Lichtenburg, Nals

Gebühr: 300,00 Euro (inkl. Unterkunft und Verpflegung)

Anmeldung: bis 05. Mai 2017 im Amt für Weiterbildung mit dem Anmeldeformular

Dynamic Facilitation and Wisdom Council

Seminar mit Matthias zur Bonsen

Dynamic Facilitation wird vielfach in der Methode Bürge­rInnenrat (bzw. Wisdom Council oder der Rat der Weisen) und in der Organisations- und Unternehmensberatung angewen­det. Sie geht auf den US-Amerikaner Jim Rough zurück.

Die Moderationsmethode eignet sich für kleine und mittel­große Gruppen und besonders für schwierige Themen.

Zeit 1: Montag, 03. bis Mittwoch, 05. Oktober 2016

Zeit 2: Montag, 09. bis Mittwoch, 11. Jänner 2017

Ort: Cusanus-Akademie

Gebühr: 450,00 Euro (inklusive Unterkunft und Verpflegung)

Veranstalter: Cusanus-Akademie und Amt für Weiterbildung

 

Seminar Oktober 2016 Seminar Jänner 2017

Träumen Räume geben 2

Das Amt für Weiterbildung hat im Rahmen der Unesco-Dekade 2005 – 2014 das Projekt gea*Bildung für eine nachhaltige Entwicklung koordiniert. Eine der letzten Aktivitäten dabei waren die Werkstatt „Träumen Räume geben“ und die Tagung „Lernträume“.

In der Werkstatt „Träumen Räume geben“ wurde in Form einer Denkwerkstatt gearbeitet. Das heißt, das von- und miteinander Lernen-Lehren stand im Zentrum. In diesem Sinne waren alle TeilnehmerInnen Lernende und Lehrende und übernahmen Verantwortung für den gemeinsamen Lernprozess. Aufgrund der postiven Erfahrungen wird die Werkstatt "Träumen Räume geben" neu gestartet.

Start: 17.11.2016 im Haus der Familie

Dauer: 8 x eineinhalb Tage bis Sommer 2018

Wenn dies dich anspricht – dann können nähere Informationen dem Flyer entnommen werden.

Anmeldung mit dem Anmeldeformular:

Deutsch für AltenbetreuerInnen (badanti)

Von November 2016 bis Februar 2017 wird der Kurs "Deutsch für AltenbetreuerInnen (badanti)" in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsvermittlungszentrum und der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach/Neumarkt durchgeführt.

Zielgruppe sind 14 arbeitslose AltenbetreuerInnen mit Migrationshintergrund.

Inhalte sind: Deutsch (100 Stunden) , Kochen (14 Stunden), Erste-Hilfe (4 Stunden), Bewegung/Spiel (14 Stunden), Praktikum (2 Stunden), Pflege/Exkursionen (8 Stunden)

Lehrgang für Ehrenamtlich Tätige in der Bildungsarbeit

Im Herbst starten wieder zwei Lehrgänge für Ehrenamtlich Tätige in der Bildungsarbeit. Er richtet sich an alle, die sich in einem Bildungsausschuss bereits engagieren oder in Zukunft engagieren möchten.

Lernziele:

  • Die Teilnehmenden können sich und andere motivieren und Mut machen, Neues zu experimentieren,
  • Entwicklungen und Bildungsbedürfnisse im Dorf erkennen
  • neue Veranstaltungsformen und Methoden in der Bildungsarbeit einsetzen
  • Bildungskonzepte erstellen und Projekte planen

Der Lehrgang umfasst vier Blöcke zu je eineinhalb Tagen, eine zweitägige Studienfahrt und einen Abschlusstag. Parallel zum Lehrgang muss jeder Teilnehmende ein eigenes Projekt planen.

Start Lehrgang A: 14. - 15.10.2016 in der Lichtenburg in Nals

Start Lehrgang B: 21. - 22.10.2016 im Bildungshaus St. Georg, Sarns

Gebühr: 150,00 € (inklusive Unterkunft und Verpflegung)

Anmelden können Sie sich beim Amt für Weiterbildung, amt.weiterbildung@provinz.bz.it, Tel. 0471 413390

 

 

Der Dialog

 

.

Dialogprojekt Südtirol