Hauptinhalt

Dialogprojekt Südtirol

 

 

 

 

.

 

Das Wort, das aus der Seele kommt, das setzt sich ganz bestimmt ins Herz!
Dschelal ed-Din Rumi, 1207 – 1273

 

 

 



Der Dialog ist ein Weg zu einer anderen Form des Miteinan­ders. Ziel des Dialoges ist es, gemeinsam ein neues Verständnis zu erreichen, einen gemeinsamen Sinn zu entdecken, der über die bereits bekannten, schon oft gedachten Gedanken und Konzepte sowie die automatisierten Gefühlsreaktionen hinaus geht.
Für das Gelingen eines solchen Dialoges sind bestimmte Grundhaltungen notwendig: wirklich zuhören, respektieren, von Herzen sprechen, in der Schwebe halten (nicht sofort urteilen und einordnen).
Die Kommunikationsform des Dialogs kann in vielen Berei­chen angewendet werden: in Organisationen und Vereinen, im Non-Profit Bereich und in Unternehmen, in politischen, religiösen und kulturellen Strukturen sowie im privaten Bereich.

Ziel des Dialogprojekts Südtirol ist es, die Dialogkultur zu entwickeln und zu stärken. Es führt Menschen zusammen, die den Dialog lernen, praktizieren und vertiefen sowie seine Möglichkeiten und Grenzen erforschen wollen. Dialog bietet eine Möglichkeit die Qualität der Aufmerksamkeit in sozialen Feldern zu erhöhen und in einer anderen Form mit sich, anderen und Themen in Kontakt zu kommen.

Das Dialogprojekt Südtirol ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Amt für Weiterbildung, der urania meran und der Cusanus-Akademie und lehnt sich an das Dialogprojekt Arbogast (Vorarlberg) an.

 

Aktuelle Initiativen

Was heißt hier Wirtschaftsflüchtling?!

Vom schwierigen Umgang mit dem Thema Migration

AugeSind Migrantinnen und Migranten, die heute in die Pro­vinz Bozen kommen, in erster Linie Wirtschaftsflücht­linge? Waren Südtirolerinnen und Südtiroler niemals Wirtschaftsflüchtlinge? Und was bedeutet es eigentlich, ein Wirtschaftsflüchtling zu sein?
Am Freitag- und Samstagabend wird der Historiker und Konfliktforscher Kurt Gritsch im Dialogforum dazu Inputs für den Gedankenaustausch geben.
Am Samstag vertiefen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Workshop ihr Wissen und diskutieren Konzepte, wie wir mit der Herausforderung Migration sinnvoll umgehen kön­nen.

Referent: Kurt Gritsch, Forschung und Lehre in den Bereichen Konfliktforschung, Migrationsgeschichte, Regionalgeschichte; Autor von "Vom Kommen und Gehen. Migration in Südtirol"

Dialogforen
Zeit und Ort 1:
21. April 2017, 19.00 bis 22.00 Uhr, Pfarrheim in Bozen
Zeit und Ort 2:
22. April 2017, 18.30 bis 21.30 Uhr, Cusanus-Akademie in Brixen
Anmeldung:
erwünscht im Amt für Weiterbildung oder in der Cusanus-Akademie
Gebühr: kostenlos

Workshop
Zeit und Ort:
22. April 2017, 9.00 bis 17.30 Uhr, Cusanus-Akademie in Brixen
Anmeldung: bis 14. April 2017 mit Anmeldeformular im Amt für Weiterbildung oder in der Cusanus-Akademie
Gebühr: Euro 60,00

 

  1. Informationsflyer
  2. Anmeldeformular Workshop
  3. Anmeldeformular Workshop

 

Thinking Circle - Raum für gemeinsames Denken

.Die wichtigste Aufgabe von ModeratorInnen, FacilitatorInnen und auch Führungskräften besteht darin, für ihre Teams ein Umfeld zu schaffen, in dem jede und jeder einzelne und die Gruppe zusammen ausnehmend gut denken können. Denn dann entstehen klare und kraftvolle Einsichten, innovative Ideen, ver­blüffende Durchbrüche, Konfliktlösungen aus eigener Kraft und der Impuls, mutig zu handeln. Das Potenzial des Teams beginnt zu leben. Die Qualität des Handelns von einzelnen und von Grup­pen hängt immer davon ab, wie klar, wie rigoros, wie tiefgreifend, wie umfassend – kurzum wie gut – vorher gedacht wurde.
Mit Thinking Circle
kann genau dieser Raum geschaffen werden, der schöpferisches Denken und gelingendes Miteinander-Re­den ermöglicht.
Thinking Circle
hat Gemeinsamkeiten mit der Methode Dialog.

ReferentIn: Matthias zur Bonsen und Jutta Herzog
Zeit:
Mittwoch, 10. bis Samstag, 13. Mai 2017
Ort:
Bildungshaus St. Georg, Sarns/Brixen
Gebühr:
Euro 500,00 (inkl. Unterkunft und Verpflegung)
Anmeldung:
bis 20. April 2017 mit Anmeldeformular bei Amt für Weiterbildung oder Cusanus-Akademie, Brixen

 

Abgeschlossene Initiativen

Wie kann Neues in die Welt?

Das "Neue", wonach dieses Dialogforum fragt, sind nicht die marktgängigen Innovationen, nicht neue Spielarten des Kapitalismus und auch keine neuen technischen Vereinnahmungen. Gemeint sind vielmehr menschenwürdige, lebensdienliche Formen des Miteinanders. Was braucht es, um persönlich, aber auch als Organisation jenseits von so genannten Sachzwängen, von Pfadabhängigkeiten und Systemlogiken eine Zkukunft mit Zukunft zu erschließen

Referentin: Hildegard Kurt, Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Mitbegründerin des "und.Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit e.v."

Zeit: 20. Oktober 2016, 19.00 bis 22.00 Uhr

Ort: Pfarrheim Bozen, Pfarrplatz 24

Gebühr: kostenlos

Anmeldungen: per E-Mail oder telefonisch im Amt für Weiterbildung, amt.weiterbildung@provinz.bz.it, Tel. 0471 413390

Lebendigkeitswerkstatt

Während im gesellschaftlichen, beruflichen und privaten Tun gewöhnlich das Was - die jeweiligen Themen und Inhalte - im Fokus steht, widmet sich diese Werkstatt den allen Inhalten vorgelagerten Fragen des Wie. Weil jedes Was entscheidend vom Wie geprägt ist. Im Zentrum des zweitägigen Werkens steht der Prozess "Einen Impuls setzen. Ein Impuls sein".

Referentin: Hildegard Kurt, Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Mitbegründerin des "und.Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit e.V."

Zeit: 21. Oktober 2016, 9.30 Uhr bis  22. Oktober 2016, 17.00 Uhr

Ort: Bildungshaus Kloster Neustift, Vahrn

Gebühr: 200,00 Euro (inklusive Unterkunft und Verpflegung)

Welche Grundrechte für die "Wohngemeinschaft Südtirol"? Quali diritti fondamentali per la "comunità Alto Adige"?

Gemeinsame Werte und Rechte als Grundlage für gutes Zusammenleben.

Dialogforum mit Francesco Palermo

Zeit/Ort: Freitag, 09. September 2016, 19.00 bis 22.00 Uhr in Bozen,  EURAC

Anmeldung ist erwünscht: via Mail an amt.weiterbildung@provinz.bz.it oder telefonisch unter 0471 413390

Informationsflyer

Dokumentation

 

Valori e diritti comuni come base per una buona convivenza

Conferenza e dialogo con Francesco Palermo

data/luogo: venerdì 9 settembre 2016, dalle ore 19.00 alle 22.00 a Bolzano, EURAC

È gradita l'iscrizione via mail a amt.weiterbildung@provinz.bz.it o telefonicamente al  0471 413390

depliant

Einführungen in den Dialog

  • Montag, 1. Februar 2016, 18.00 - 22.00 Uhr, in der urania meran in Meran 
    oder
  • Mittwoch, 3. Februar 2016, 18.00 - 22.00 Uhr, im Pfarrheim in Bozen
    oder
  • Montag, 15. Februar 2016, 18.00 - 22.00 Uhr, in der Cusanus-Akademie in Brixen

Leitung:  Katharina Erlacher und Martin Peer

Anmeldung: innerhalb 25. Jänner telefonisch, mit Fax oder mit E-mail bei einem der drei Kooperationspartner:

Praxisgruppe Dialog

Vier Treffen zu vier Stunden:

Donnerstag, 3. März 2016 in Bozen; Donnerstag, 31. März 2016 in Meran

Mittwoch, 20. April 2016 in Brixen; Mittwoch, 11. Mai 2016 in Bozen

jeweils 18.00 bis 22.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 140,00 Euro

Anmeldung: innerhalb 25. Februar 2016 mit Anmeldeformular bei einem der drei Kooperationspartner

Informationsflyer zu beiden Veranstaltungen

Vom wilden Leben - Kann eine ökologische Lebenskunst gelingen?

BieneDialogforum und Dialogworkshop am 2. und 3. Oktober 2015

Wildnis galt lange als Gegenteil der Zivilisation. Heute aber scheint kaum noch etwas wild. Alles, bis zum Eis der Arktis und dem Amazonaswald, trägt unseren Fingerabdruck.

Im Dialogforum und im Dialogworkshop wird nach der Einführung durch den Referenten Andreas Weber, Biologe und Philosoph, den Fragen nachgegangen: was heißt wirklich wild? Wie können wir uns die Wildheit zurückholen, ohne uns selbst oder andere zu zähmen oder zu benutzen? Kann eine ökologische Lebenskunst gelingen, in der Selbstsein zugleich Verbundensein bedeutet?

Nähere Informationen finden Sie im Flyer oder im Amt für Weiterbildung oder dem Bildungshaus Kloster Neustift.

 

Ich leite und begleite Dialoge - Ein Supervisionsworkshop in vier Teilen

.

Ziel: Dialoge leiten und begleiten können

  • in verschiedenen Kontexten (d.h. passend zu diesen),
  • reflektiert (sich des eigenen Tuns bewusst sein und dieses bzw. das eigene Handeln reflektieren können)
  • mit theoretischem und praktischem Hintergrund (die verschiedenen zentralen Herkunftslinien und Überlegungen zum Dialog kennen und eigene praktische Erfahrungen gemacht haben).

Leitung: Kuno Sohm,   Mag. Christian Hörl, Eelco de Geus, Julia de Geus

Zeit: 4 Blöcke zu 1,5 Tagen. Freitag: 15:00 – 18:30 Uhr und 19:30 – 21:30 Uhr. Samstag: 8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr.

1. Block: 24./25. Oktober 2014. Leitung: Kuno Sohm und Christian Hörl.

2. Block: 21./22.. November 2014. Leitung: Eelco und Julia de Geus

3. Block: 6./7. Februar 2015. Leitung: Kuno Sohm und Christian Hörl

4. Block: 17./18. April 2015. Leitung: Kuno Sohm und Christian Hörl

Ort: 1. Block in der urania meran in Meran. 2., 3. und 4. Block im Bildungshaus St. Georg Sarns in Sarns/Brixen.

Teilnahmegebühr: Euro 500,00 (inkl. Unterkunft und Verpflegung)

Anmeldung: bis 26. September 2014 mit dem Anmeldeformular für die Aufnahme. Das Anmeldeformular kann bei den Trägern angefordert werden.

Die Zulassung erfolgt auf der Grundlage der schriftlichen Anmeldung sowie eines Aufnahmegesprächs.

Veranstalter:

 

Infoblatt zum Download

Anmeldeformular im PDF-Format

Anmeldeformular im Word-Format

 

Dialogisch Leben & Arbeiten - eine Reise in das weite Land der Beziehungen im Dialog

Mit Julia und Eelco de Geus am 20./21. November 2014 im Bildungshaus St. Georg in Sarns/Brixen

.

Im Dialog bewegen wir uns auf einem Weg, uns zu öffnen - für einander und für uns selbst. Wir üben, unsere vorschnellen Re­aktionen und Bewertungen in der Schwebe zu halten, zuzuhören und unserer Stimme authentisch und von Herzen Ausdruck zu verleihen.

In diesem Seminar erforschen wir, was es bedeutet, dialogisch zu leben & zu arbeiten. Wir führen den Dialog im großen Kreis und in Kleingruppen im Gespräch, aber auch jenseits der Worte und der mentalen Ebene, mit kreativem Ausdruck, Musik und im Tanz.

Wir teilen, je nach Bedürfnissen und Anliegen im Raum, unsere Erfahrungen mit Dialog in der Partnerschaft, in der Familie, in freundschaftlichen Beziehungen, in der Schule und in der Arbeit und erkunden praktische Möglichkeiten, um dem Dialog im Alltag Form zu geben und die dialogi­sche Haltung in uns zu verankern.

Die Absicht in diesem Seminar ist nicht, den Dialog zu „lehren“, sondern einen Raum zu öffnen, in dem sich im „dialogischen Sinne“ das gemeinsame Wissen der Gruppe zeigen kann und erfahrbar wird.

Leitung: Eelco und Julia de Geus - seit 14 Jahren im Dialog auf der leben­digen Suche nach unserer ge­meinsamen Wahrheit als Paar, als Eltern und Kollegen

Zeit: 20. November, 10:00 Uhr, bis 21. November 2014, 12:30 Uhr (mit Abendeinheit am 20. November)

Ort: Bildungshaus St. Georg in Sarns/Brixen

Gebühr: Euro 140,00 + MwSt. (inklusive Unterkunft und Verpflegung)

Anmeldung: innerhalb 7. November 2014 in der Cusanus Akademie

Veranstalter:

Informationsblatt zum Herunterladen

3 Dialoge zum Thema Zusammenleben / 3 Dialoghi sul tema convivere

Südtirol morgen
Autonomie, Selbstbestimmung, Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen. Wie soll das Zusammenleben in Zukunft aussehen?
Einstiegsimpuls: Philipp Achammer, Landesrat für Deutsche Bil­dung und Kultur und Integration; Eva Klotz, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.
Zeit: 5. Mai 2014, 20:00 Uhr,
Ort: Brixen, Cusanus Akademie, Seminarplatz 2

Italiener – Deutsche
Wie weit bestimmt die Geschichte immer noch unsere konkrete Gegenwart?
Einstiegsimpuls: Aufführung des Forumtheaterstücks „Mez per sort"
Zeit: 7. Mai 2014, 20:00 Uhr,
Ort: Meran, Urania Meran, Ortweinstr. 6

Lärmbelästigung oder belebte Innenstadt
Die Innenstadt von Bozen ist bis in die späte Nacht sehr belebt und ein beliebter Treffpunkt vor allem für die jüngere Genera­tion. Viele der Anrainer empfinden das als Lärmbelästigung. 
Einstiegsimpuls: zwei Betroffene
Zeit: 9. Mai 2014, 20:30 Uhr,
Ort: Bozen, Pfarrheim, Pfarrplatz 24

Alto Adige domani
Autonomia, autodeterminazione, culture diverse in contatto. Come immaginiamo la convivenza di domani?   
Interventi: Philipp Achammer, Assessore all'Istruzione e Cultura tedesca e all'Integrazione; Eva Klotz, Consigliera provinciale del Süd-Tiroler Freiheit        orario: 5 maggio 2014, ore 20,
luogo: Bressanone, Accademia Cusano, Piazza Seminario 2

Italiani – tedeschi
Fino a che punto la storia continua a condizionare il nostro presente?
Inizio serata: spettacolo di teatro-forum: "Mez per sort"
orario: 7 maggio, ore 20,
luogo: Merano, urania meran, Via Ortwein 6

Inquinamento acustico o un centro città animato?
fino a tarda notte é molto ani­mato. Per i residenti della zona si tratta di una fonte di inquinamento acustico.
Introduzione: due persone direttamente interessate
orario: 9 maggio, ore 20.30,
luogo: Bolzano, Centro Parrocchiale, Piazza Parocchia 24

Veranstalter / Organizzato da:
Cusanus-Akademie, Brixen/Bressanone, Tel. 0472-832204, Fax 0472-837554, info@cusanus.bz.it,
Urania Meran, Meran/o, Tel. 0473-230219, Fax 0473-211242, info@urania-meran.it,
Amt für Weiterbildung, Bozen/Bolzano, Tel. 0471-413390, Fax 0471-412908, amt.weiterbildung@provinz.bz.it

Infoblatt / volantino

Einführungen in den Dialog

2. Dezember 2013, 18-22 Uhr, in der urania meran in Meran
oder
3. Dezember 2013, 18-22 Uhr, in der Cusanus-Akademie in Brixen
oder
9. Dezember 2013, 18-22 Uhr, im Pfarrheim in Bozen.

Leitung: Kuno Sohm und Katharina Erlacher

Anmeldung: innerhalb 22. November telefonisch, mit Fax oder mit mail bei einem der drei Kooperationspartner:

Im Februar 2014 wird eine Praxisgruppe Dialog starten: 6 Treffen zu 4 Stunden, 1 Mal im Monat,  abwechselnd in Meran,  Bozen und Brixen.

Info-Faltblatt zu den Einführungen

Dialogisches Leben und Arbeiten

Kurzseminar

12. Dezember 2013, 18-22 Uhr, in der urania meran in Meran

Zweitägiges Seminar

13./14. Dezember 2013 in der Cusanus-Akademie in Brixen

Leitung: Eelco de Geus

Anmeldung: innerhalb 2. Dezember 2013 beim jeweiligen Veranstaltungsort (urania meran bzw. Cusanus-Akademie)

Info-Faltblatt zum Herunterladen

Einführungen in den Dialog

2. Dezember 2013, 18-22 Uhr, in der urania meran in Meran
oder
3. Dezember 2013, 18-22 Uhr, in der Cusanus-Akademie in Brixen
oder
9. Dezember 2013, 18-22 Uhr, im Pfarrheim in Bozen.

Leitung: Kuno Sohm und Katharina Erlacher

Anmeldung: innerhalb 22. November telefonisch, mit Fax oder mit mail bei einem der drei Kooperationspartner:

Im Februar 2014 wird eine Praxisgruppe Dialog starten: 6 Treffen zu 4 Stunden, 1 Mal im Monat,  abwechselnd in Meran,  Bozen und Brixen.

Info-Faltblatt zu den Einführungen

Dialogisches Leben und Arbeiten

Kurzseminar

12. Dezember 2013, 18-22 Uhr, in der urania meran in Meran

Zweitägiges Seminar

13./14. Dezember 2013 in der Cusanus-Akademie in Brixen

Leitung: Eelco de Geus

Anmeldung: innerhalb 2. Dezember 2013 beim jeweiligen Veranstaltungsort (urania meran bzw. Cusanus-Akademie)

Info-Faltblatt zum Herunterladen

Einführung und Praxisgruppe 2012/13

Einführungen in den Dialog

2. Dezember 2013, 18-22 Uhr, in der urania meran in Meran
oder
3. Dezember 2013, 18-22 Uhr, in der Cusanus-Akademie in Brixen
oder
9. Dezember 2013, 18-22 Uhr, im Pfarrheim in Bozen.

Leitung: Kuno Sohm und Katharina Erlacher

Anmeldung: innerhalb 22. November telefonisch, mit Fax oder mit mail bei einem der drei Kooperationspartner:

Im Februar 2014 wird eine Praxisgruppe Dialog starten: 6 Treffen zu 4 Stunden, 1 Mal im Monat,  abwechselnd in Meran,  Bozen und Brixen.

Info-Faltblatt zu den Einführungen

Dialogisches Leben und Arbeiten

Kurzseminar

12. Dezember 2013, 18-22 Uhr, in der urania meran in Meran

Zweitägiges Seminar

13./14. Dezember 2013 in der Cusanus-Akademie in Brixen

Leitung: Eelco de Geus

Anmeldung: innerhalb 2. Dezember 2013 beim jeweiligen Veranstaltungsort (urania meran bzw. Cusanus-Akademie)

Info-Faltblatt zum Herunterladen

Info-Faltblatt zum Herunterladen

Praxisgruppe Vertiefung

Weiterführung der sich 2011 gegründete Praxisgruppe: Info-Faltblatt zum Herunterladen

Kommunikationsform Dialog 2011/12

Einführung und Praxisgruppe: Info-Faltblatt zum Herunterladen