Forstdienst und Förster

Leitbild und Nachhaltigkeit

Das Leitbild soll das Bemühen des Landesforstdienstes unterstützen, die Ressourcen für die Bürgerinnen und Bürger wirksam einzusetzen. Der Begriff „Nachhaltigkeit“ wurde vor 300 Jahren in der Forstwirtschaft geprägt und bedeutet, täglich sorgsam mit den Ressourcen umzugehen und vorausschauend und langfristig zu wirtschaften.

Landesforstdienst

Der Landesforstdienst der Abteilung Forstwirtschaft hat betriebliche und behördliche Zuständigkeiten und Aufgaben. Die betrieblichen Aufgaben betreffen die Berge und Wälder im Eigentum des Landes (10 Prozent der Fläche Südtirols). Als Forst-, Jagd- und Fischereibehörde ist der Landesforstdienst auf über 90 Prozent der Fläche Südtirols tätig.

Landesforstkorps

Das Landesforstkorps umfasst drei Viertel der Bediensteten des Landesforstdienstes. Das Landesforstkorps (Forstpersonal: Berufsbilder Forstwache, Förster, Forstinspektor, Forstrat) unterscheidet sich vom Verwaltungspersonal durch die Polizeibefugnisse und durch eine Reihe von Sonderregelungen.

Forstschule Latemar

Die Forstschule Latemar ist ein Aus- und Weiterbildungszentrum für die Bereiche Forst, Holz und Jagd. Sie wird seit 1973 von der Agentur Landesdomäne geführt und hat  ihren Sitz am Karerpass in Welschnofen.

Genehmigungen und Kontrollen

Die Abteilung Forstwirtschaft ist zuständig für Genehmigungen im Bereich der Umwelt, der Forstwirtschaft, der Jagd und der Fischerei.
Der Landesforstkorps kontrolliert die Einhaltung der Bestimmungen in den Bereichen Forstwirtschaft, Jagd, Fischerei, Umwelt, Natur- und Landschaftsschutz.

Frag den Förster!

Hier kann jeder Fragen zur Forstwirtschaft, zur Jagd und zur Fischerei stellen. Warum gibt es Beschränkungen beim Pilzesammeln? Müssen Hunde im Wald angeleint werden? Sind Prozessionsspinner gefährlich? Wer bestimmt welche Bäume geerntet werden? Haben auch Sie Fragen zum Wald?

Im Fokus

Forsttagsatzungen

Forsttagsatzungen 2017/2018

Bei den Forstinformationstagen werden Neuerungen im Wald- und Almbereich vorgestellt, Ermächtigungen - Weide, Nebennutzungen, außerordentliche Holzschlägerungen - erteilt. - Ideale Holzschlägerungstage 2017

Forstinspektorat Meran

Wenn man einem Bären begegnet

Richtiges Verhalten im Bärengebiet

Wenn man einen Bären trifft,  ist es vor allem wichtig, Ruhe zu bewahren und die Vorgangsweise an die jeweilige Situation anzupassen. Neun Minuten lang ist das Video, in dem die Biologie des Braunbären und vor allem eine Reihe von Ratschlägen für die Vermeidung von gefährlichen Begegnungen mit dem Bären gezeigt werden.

Rehwild

Hände weg von jungen Wildtieren!

Der Frühling ist die Zeit der Jungtiere. Unsere heimischen Wildtiere bekommen oder haben bereits wieder Nachwuchs. Immer wieder finden Spaziergänger und Wanderer ein aus dem Nest gefallenes Vogelkind, ein allein auf einem Feld  sitzendes Feldhasenbaby oder ein Rehkitz dessen Mutter nicht zu sehen ist. Wie soll man sich in einer solchen Situation verhalten?