Frühe Mehrsprachigkeit

Frühe Mehrsprachigkeit

Immer mehr Kinder lernen gleichzeitig zwei oder mehr Sprachen bereits vor Beginn ihrer Pubertät - also in einer Phase, in welcher die Fähigkeiten des Gehirns für das Lernen von Sprachen am ausgeprägtesten sind.

Das frühe Lernen mehrerer Sprachen kann durch verschiedene Faktoren unterstützt werden: durch einen mehrsprachigen Familienkontext, durch einen längerfristigen Aufenthalt in einem anderssprachigen Land, durch den Unterricht an einer Schule mit einer anderen Unterrichtssprache usw. Aber auch in monolingualen Kontexten kann viel getan werden, um Kindern mit ihrer angeborenen Neugier und Lernfähigkeit andere Sprachen näher zu bringen.

Hier einige Anregungen:

Ein Projekt, das vom Amt für Zweisprachigkeit und Fremdsprachen der Abteilung Italienische Kultur mit Rai Fiction und der Europäischen Gemeinschaft erarbeitet wurde, ist "Hocus & Lotus"(Externer Link), ein psycholinguistisches Modell, basierend auf einem narrativen Format und begleitet von einer Reihe von Materialien, darunter Zeichentrickfilme in fünf verschiedenen Sprachen, mit denen eine frühe Annäherung an Sprachen auch in der Familie aktiv gefördert wird. Alle Materialien können im Multisprachzentrum und in der Sprachenmediathek kostenlos ausgeliehen werden.

Das Multisprachzentrum in Bozen und die Sprachenmediathek in Meran bieten zahlreiche Möglichkeiten, Kindern Sprachen näher zu bringen:

Materialien in vielen Sprachen und Formaten, die alle kostenlos ausgeliehen werden können: illustrierte Bücher (auch zweisprachig), CDs zum Hören von Geschichten und Musik, Zeichentrickfilme, interaktive Spiele;

Außerdem sollen mit der Leseinitiative „Bookstart – Babys lieben Bücher“ schon bei den Kleinsten die Freude an Büchern geweckt und die Eltern fürs Vorlesen begeistert werden. Interessierte Eltern erhalten kostenlos zwei Buchpakete für ihr Kind und können sich monatlich Bookstart-Leseempfehlungen holen.