Aktuelles/News

Analphabetismus darf kein Tabu-Thema sein!

'Nix lesen, nix schreibn, nix gut', so der aussagekräftige Titel des neu erschienen Buches, das sich der Alphabetisierung von neuen Mitbürgern widmet.

Buchpräsentation

Im Buch 'Nix lesen, nix schreiben, nix gut', herausgegeben vom Landesamt für Weiterbildung und 'AlphaBeta ,Picadilly', werden die jahrelangen Erfahrungen von Lehrpersonen von Alphabetisierungskursen geschildert. Bei der Integration von neuen Mitbürgern spielt das Beherrschen der Sprache des Gastlandes eine zentrale Rolle. Wer nicht lesen und schreiben kann ist vom gesellschaftlichen Leben teilweise ausgeschlossen. Erst durch die Alphabetisierung erlangen die Migranten Mündigkeit.

Die große Herausforderung liegt darin, diese Migranten dahingehend zu unterstützen ihre Hemmungen abzulegen und die Angebote der Alphabetisierungkurse überhaupt anzunehmen. Der Landesrat für Deutsche Bildung, Kultur und Integration Philipp Achammer lobte die Initiative der Alphabetisierungskurse, die im Anschluss an eine vor 12 Jahren vom Landesamt für Weiterbildung in Auftrag gegebene Studie über die sprachlichen Bedürfnisse von erwachsenen Migranten erstmals abgehalten wurden. Die 2003 erstmals angebotenen Kurse für Analphabeten haben sich als voller Erfolg herausgestellt. Mehr als 1.000 Migranten konnten beim Schreiben- und Lesen unterstützt werden, so rückblickend der Leiter des Amtes für Weiterbildung, Hubert Bertoluzza.

AM

Bildergalerie