Auf Arbeitssuche was tun?

Ihr Arbeitsvermittlungszentrum hilft Ihnen gerne.

Wir können Sie bei der Arbeitssuche unterstützen und können einen telefonischen Termin, einen Termin per Videoanruf oder einen Termin im Büro mit Ihnen vereinbaren.

Bei der Arbeitsuche sollten Sie alle Möglichkeiten nutzen, die Ihnen geboten werden. Warten Sie nicht, werden Sie selbst aktiv, telefonieren Sie, fragen Sie Freunde und Bekannte, sprechen Sie in Betrieben vor!

Es empfiehlt sich:

  • die Homepage der Abteilung Arbeit zu nutzen: Lassen Sie sich in die eJobbörse (www.jobs.bz.it) eintragen bzw. registrieren Sie sich dort selbst und geben ein Stellengesuch ein. Zudem können Sie in der Jobbörse nach offenen Stellen suchen;
  • die Stellenangebote in den Zeitungen und Zeitschriften zu beachten;
  • selbst ein "Stellengesuch" als Inserat in einer Zeitung aufzugeben;
  • für alle Fälle ein Bewerbungsschreiben mit Lebenslauf, Schulzeugnissen, Nachweise über Aus- und Weiterbildungen, Sprachprüfungen, Computerkurse usw. vorzubereiten, um schnell auf Stellenangebote antworten zu können;
  • Ihre Bewerbungsunterlagen an Betriebe oder Unternehmen zu senden, die Sie interessieren (passen Sie dabei den Bewerbungstext dem jeweiligen Betrieb an.);
  • sich beim Arbeitsvermittlungszentrum über Beschäftigungsmöglichkeiten im privaten Sektor oder im öffentlichen Dienst zu informieren;
  • sich an Arbeitsagenturen zu wenden.

Denken Sie auch daran, dass der erste Eindruck, den der Arbeitgeber bei der Vorstellung von Ihnen gewinnt, für eine eventuelle Einstellung entscheidend sein kann.

Das Bewerbungsschreiben ist eine “Erklärung des Lebenslaufs”: Es beschreibt und verbindet die Informationen, die im Lebenslauf enthalten sind und unterstreicht Ihre persönliche schulische und berufliche Laufbahn. Das Bewerbungsschreiben begleitet den Lebenslauf, ohne dessen Inhalt zu wiederholen. Mit einem guten Bewerbungsschreiben zeigen Sie, dass Sie kompetent, interessiert und für die gewünschte Stelle geeignet sind.

Passen Sie Ihr Bewerbungsschreiben dem Betrieb an, bei dem Sie sich bewerben. Gestalten Sie Sie Ihr Schreiben persönlich und berücksichtigen Sie dabei die Tätigkeit, für die Sie sich bewerben.

Aufbau des Bewerbungsschreibens

  • Einleitung: Geben Sie nach der Begrüßung an, woher Sie von der Annonce wissen und für welche Stelle Sie Ihre Bewerbung senden.
  • Vorstellung: Erzählen Sie kurz über sich, Ihr Berufsprofil, Ihre Kompetenzen und Fähigkeiten.
  • Motivation und Ziele: Beschreiben Sie die Gründe, die Sie zur Bewerbung für genau diese Stelle bewogen haben und geben Sie an, welche Ziele Sie erreichen könnten, wenn Sie die Arbeitsstelle erhalten.
  • Abschluss: Bedanken Sie sich für die Aufmerksamkeit und drücken Sie den Wunsch aus, kontaktiert zu werden.


Legen Sie dem Bewerbungsschreiben Ihren Lebenslauf bei:

  • sowohl wenn Sie sich auf eine Annonce bewerben
  • als auch bei einer Spontanbewerbung.

Im Internet finden Sie verschiedene Vorschläge für ein Bewerbungsschreiben, passen Sie diese Ihrer persönlichen Situation an.

Der Lebenslauf enthält detaillierte Informationen über Ihre Person, Ihre beruflichen Erfahrungen, Kompetenzen und Fertigkeiten und ist Ihre persönliche Visitenkarte. Den Lebenslauf zu erstellen, ist nur der erste Schritt. Sie müssen ihn kontinuierlich ajourieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Was steht im Lebenslauf?

  • Ihre anagrafischen Daten
  • Berufsprofil und berufliche Zielsetzung: kurze Beschreibung Ihrer Person und Ihrer schulischen und beruflichen Ausbildung
  • Berufserfahrung, beginnend mit dem jüngsten Arbeitsverhältnis
  • Ausbildung und Weiterbildungen, beginnend mit der jüngsten Weiterbildung
  • EDV- und Sprachkenntnisse
  • Andere Erfahrungen und Kenntnisse, wenn Sie sie für die ausgeschriebene Stelle für wichtig erachten
  • Zusätzliche Informationen: was Sie nicht bereits an anderen Stellen erwähnt haben
  • Privacy-Erklärung: Ihre Erlaubnis zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist sehr wichtig. Ohne diese Erlaubnis kann Ihr Lebenslauf nicht berücksichtigt werden.

 

Der Europäische Lebenslauf, auch Europass genannt, ist die Standardvorlage , den die Europäische Kommission im Jahr 2002 für die Europäische Union eingeführt hat. Sofern der Betrieb oder die Körperschaft nicht ausdrücklich in der Stellenausschreibung darauf verweist, können Sie auch andere Vorlagen für Ihren Lebenslauf verwenden. Im Internet finden Sie verschiedene beschreibbare Vorlagen eines Lebenslaufs.

Wenn das Bewerbungsschreiben und der Lebenslauf das Interesse des Unternehmens wecken, erhalten Sie eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Das Vorstellungsgespräch ist die wichtigste Phase des Auswahlverfahrens und läuft meist in folgenden Schritten ab:

Die sogenannte Aufwärmphase

Nach der Begrüßung geht es darum, einen ersten Eindruck voneinander zu gewinnen. Ihre Gesprächspartnerinnen oder -partner stellen Ihnen meist unverfängliche Fragen, beispielsweise, wie Ihre Anreise zum Termin ablief. Auf solche Small-Talk-Fragen brauchen Sie nicht ausführlich antworten.

Fragen zu Ihrer Person und Motivation

Ihre Gesprächspartnerinnen oder -partner wollen Sie jetzt besser kennenlernen. Bereiten Sie sich darauf vor, indem Sie zuhause eine kurze Selbstvorstellung einüben – so müssen Sie im Vorstellungsgespräch nicht lange überlegen, welche beruflichen Tätigkeiten Sie in den letzten Jahren ausgeübt haben.

Meist will die oder der Personalverantwortliche auch verstehen, warum Sie sich für die Stelle beworben haben – und warum Sie glauben, dafür geeignet zu sein. Bereiten Sie auch diese Informationen am besten zuhause vor.

Weitere Fragen, die in Vorstellungsgesprächen häufig gestellt werden:

  • Wie würden Sie sich selbst beschreiben?
  • Warum wollen Sie gerade bei uns arbeiten?
  • Was sind Ihre Stärken und Schwächen?
  • Wo sehen Sie sich in 5 oder 10 Jahren in unserem Betrieb?
  • Welche Gehaltsvorstellungen haben Sie?

Im weiteren Verlauf des Gespräches erfahren Sie sehr oft mehr über das Unternehmen und die Rahmenbedingungen wie Arbeitszeiten, Urlaubsanspruch oder Gehalt.

Stellen Sie selbst Fragen

Im Anschluss erhalten Sie normalerweise Gelegenheit, Fragen zu stellen. Machen Sie davon unbedingt Gebrauch! Ihre Fragen werden als Interesse am Unternehmen gewertet. Am Ende des Vorstellungsgesprächs erfahren Sie meistens, wie es weitergeht, zum Beispiel, bis wann Sie eine Rückmeldung erwarten dürfen.

Falls Sie die Schulpflicht bereits erfüllt haben und in die Arbeitswelt einsteigen möchten, aber auch, wenn Sie dort bereits Fuß gefasst haben, kann Ihnen die Berufliche Weiterbildung behilflich sein, neue auf dem Arbeitsmarkt gefragte Kompetenzen zu erwerben und Ihre berufliche Qualifizierung auszubauen. Vergessen Sie zudem nicht, wie wichtig Sprachkenntnisse sind. Häufig ist dies eine der Schlüsselqualifikationen, um einen Job zu bekommen. Um neue Ziele zu erreichen, hat man nie ausgelernt! Weitere Infos unter Berufliche Aus- und Weiterbildung.

Für alle ausgeschriebenen Wettbewerbe in Südtirol klicken sie auf folgenden Link.

Sollten Sie Interesse an einer Stelle bei der Landesverwaltung haben, informieren Sie sich bei der Abteilung Personal der Landesverwaltung.

Für nähere Informationen über EURES und Arbeitsangebote in Europa klicken Sie bitte hier.

Arbeitsvermittlungszentrum Bozen
Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1
39100 Bozen
Tel. 0471 418620
E-Mail: avz-bozen@provinz.bz.it

Arbeitsvermittlungszentrum Meran
Sandplatz 10
39012 Meran
Tel. 0473 252300
E-Mail: avz-meran@provinz.bz.it

Arbeitsvermittlungszentrum Brixen - Sterzing
Regensburger Allee 18
39042 Brixen
Tel. 0472 821260
E-Mail: avz-brixen@provinz.bz.it

Arbeitsvermittlungszentrum Bruneck
Rathausplatz 10
39031 Bruneck
Tel. 0474 582360
E-Mail: avz-bruneck@provinz.bz.it

Arbeitsvermittlungszentrum Schlanders
Schlandersburg 6
39028 Schlanders
Tel. 0473 736190
E-Mail: avz-schlanders@provinz.bz.it

Arbeitsvermittlungszentrum Neumarkt
Franz-Bonatti-Platz 2/3
39044 Neumarkt
Tel. 0471 824100
E-Mail: avz-neumarkt@provinz.bz.it

Arbeitsmarktverwaltung

Abteilung Arbeit
Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1
39100 Bozen
Tel. 0471 418500
www.provinz.bz.it/arbeit
E-Mail: arbeit-lavoro@provinz.bz.it

Amt für Arbeitsmarktbeobachtung
Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1
39100 Bozen
Tel. 0471 418510
E-Mail: amb@provinz.bz.it

Arbeitsinspektorat
Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1
39100 Bozen
Tel. 0471 418540
E-Mail: arbeitsinspektorat@provinz.bz.it

Arbeitsservice
Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1
39100 Bozen
Tel. 0471 418600
E-Mail: as@provinz.bz.it

Berufsberatungsstellen

Amt für Ausbildungs- und Berufsberatung
Andreas-Hofer-Str. 18
39100 Bozen
Tel. 0471 413350
E-Mail: berufsberatung.bozen@provinz.bz.it

Berufsberatungsstelle Meran
Sandplatz 10
39012 Meran
Tel. 0473 252270
E-Mail: berufsberatung.meran@provinz.bz.it

Berufsberatungsstelle Brixen
(Villa Adele) Regensburger Allee 18
39042 Brixen
Tel. 0472 821281
E-Mail: berufsberatung.brixen@provinz.bz.it

Berufsberatungsstelle Bruneck
Rathausplatz 10
39031 Bruneck
Tel. 0474 582381
E-Mail: berufsberatung.bruneck@provinz.bz.it

Berufsberatungsstelle Schlanders
Schlandersburg
39028 Schlanders
Tel. 0473 736180
E-Mail: berufsberatung.schlanders@provinz.bz.it

Berufsberatungsstelle Sterzing
Bahnhofstr. 2/E
39049 Sterzing
Tel. 0472 729180
E-Mail: berufsberatung.sterzing@provinz.bz.it

Berufsberatungsstelle Neumarkt
Franz-Bonatti-Platz 2/3
39044 Neumarkt
Tel. 0471 824150
E-Mail: berufsberatung.neumarkt@provinz.bz.it

Berufsberatungsstelle Mals
Marktgasse 4
39024 Mals
Tel. 0473 830246
E-Mail: berufsberatung.mals@provinz.bz.it

Berufsberatungsstelle St. Martin in Thurn
Pikolein 13
39030 St. Martin in Thurn
Tel. 0474 524087
E-Mail: berufsberatung.pikolein@provinz.bz.it

Berufsberatungsstelle Wolkenstein
Nives Str. 14 (Gemeinde)
39048 Wolkenstein
Tel. 0471 794192
E-Mail: berufsberatung.wolkenstein@provinz.bz.it

Amt für Jugendarbeit
Andreas-Hofer-Str. 18
39100 Bozen
Tel. 0471 413370
E-Mail: jugendarbeit@provinz.bz.it

Amt für Weiterbildung
Andreas-Hofer-Str. 18
39100 Bozen
Tel. 0471 413390
E-Mail: amt.weiterbildung@provinz.bz.it

Berufsausbildung

Deutsche und Ladinische Berufsbildung
Dantestraße 3
39100 Bozen
Tel. 0471 416900
E-Mail: deutsche-ladinische.berufsbildung@provinz.bz.it

Italienische Berufsbildung
St. Gertraudweg 3
39100 Bozen
Tel. 0471 414400
E-Mail: fp@provinz.bz.it

Abteilung Land-, Forst- und Hauswirtschaftliche Berufsbildung
Brennerstraße 6
39100 Bozen
Tel. 0471 415060
E-Mail: land-hauswbildung @provinz.bz.it

Amt für Ausbildung des Gesundheitspersonals
Kanonikus-Michael-Gamper-Str. 1
39100 Bozen
Tel. 0471 418140
E-Mail: ausbild.gesundh@provinz.bz.it

Amt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung
Dantestr. 11
39100 Bozen
Tel. 0471 416980
E-Mail: lehrlingswesen@provinz.bz.it

ESF-Dienststelle
Gerbergasse 69
39100 Bozen
Tel. 0471 413130
E-Mail: esfbz@provinz.bz.it

Dienststelle für die Zwei- und Dreisprachigkeitsprüfungen
Dr.-Julius-Perathoner-Str. 10
39100 Bozen
Tel. 0471 413900
E-Mail: zdp@provinz.bz.it

Amt für Personalaufnahme
Rittnerstr. 13
39100 Bozen
Tel. 0471 412100
E-Mail: personalaufnahme@provinz.bz.it