Arbeitssicherheit: Vorstellung Kooperation zwischen Arbeitsinspektorat und Paritätisches Komitee

Juni 2017 - Der Bausektor erholt sich derzeit von einer langen Krise. Im letzten Halbjahr hat die Anzahl der Beschäftigten im Bauwesen um mehr als 4 Prozent zugenommen, derzeit sind 15.500 Personen in diesen Bereichen beschäftigt. Leider ist es jedoch in jüngster Zeit auf Südtirols Baustellen vermehrt zu Unfällen gekommen. Als Reaktion darauf soll auf Prävention gesetzt werden: Es gilt, den Schwerpunkt hin zu einer Kultur der Arbeitssicherheit zu bringen.

Um diesem Ziel näher zu kommen, sollen in Zukunft von seiten des Paritätischen Komitees im Bauwesen technische Baustellenbesuche stattfinden: es handelt sich dabei um eine Beratungskampagne zur Sicherheit der Arbeitsplätze und zur Überprüfung der Arbeitsorganisation auf Südtiroler Baustellen.

Die Details zu dieser Initiative wurden bei einer Pressekonferenz von Arbeitslandesrätin Martha Stocker, dem Direktor der Landesabteilung Arbeit Helmuth Sinn, dem Präsidenten des Paritätischen Komitees im Bauwesen Claudio Corrarati und dem Vizepräsident Maurizio d'Aurelio und der neuen Mitarbeiterin des Komitees, welche die Baustellen besuchen wird, Teresa Buffa vorgestellt. (Foto LPA)