Gemeinden und andere öffentliche Körperschaften

Die öffentlichen Körperschaften haben laut Art. 16 des Landesgesetzes 17/1985 die Pflicht:

  1. ihr Archiv sachgerecht zu führen,
  2. regelmäßig Skartierungen im Sinne von Artikel 20 des genannten Gesetzes vorzunehmen,
  3. getrennte Archivabteilungen für die Archive und Dokumente, die sich auf Angelegenheiten beziehen, die seit über vierzig Jahren erledigt sind, einzurichten und davon ein Inventar in zweifacher Ausfertigung zu erstellen, wovon ein Exemplar dem Landesarchiv zuzustellen ist. Vor der Überstellung der Unterlagen ins getrennte Archiv hat die Skartierung stattzufinden,
  4. wissenschaftlich tätigen Personen, die über das Landesarchiv eine begründete Anfrage stellen, die Einsicht in ihre Archive, soweit sie im Sinne von Artikel 7 des genannten Gesetzes benützbar sind, zu gestatten.

Die öffentlichen Körperschaften setzen mit begründetem Beschluss fest, welche Dokumente ihrer Archive zu skartieren sind. Für diesen Beschluss ist die schriftliche Genehmigung des Landesarchivs einzuholen.