Forstliche Aufsichtsstelle Villnöss

Forstliche Aufsichtsstelle Villnöss
Das Gebiet der Aufsichtsstelle Villnöss ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel und liegt zum Teil im Naturpark Puez-Geisler. In diesem größten zusammenhängenden Waldkomplex des Landesbetriebes überwiegen ausgedehnte Fichtenwälder mit Zirbe und Lärche.

Die forstliche Aufsichtsstelle Villnöss betreut ein Gebiet von insgesamt 5525 Hektar in den Gemeinden Villnöss, Villanders, Lajen, Klausen, Brixen-Afers, St. Christina und Wolkenstein.

Der Waldkomplex in Villnöss ist mit 1261 Hektar der größte des Forstbetriebes und reicht von 1370 bis auf 2300 Meter Meereshöhe. Der Großteil der Wälder ist nach N, NO und NW exponiert und mäßig steil. Die Aferer Geisler bieten Schutz gegen die kalten NO-Winde und schwächen das typische Alpenklima etwas ab. In den mittleren und tieferen Lagen überwiegen ausgedehnte Fichtenwälder, Zirbe dominiert in der Höhe, Lärche ist beigemischt. Auf trockenen und steilen Hängen kommt die Kiefer vor. Der Waldgrenze folgt oft ein ausgedehnter Latschengürtel, welchem dann der schroffe Dolomit folgt.

Neben der Holzproduktion und Schutzfunktion kommt dem Wald gerade in den Bereichen Schwarzwald und Rodelwald besondere Bedeutung als Erholungsgebiet zu. Diese Bereiche liegen zum Teil im Naturpark Puez-Geisler und werden von verschiedenen Wanderwegen durchquert, die auf die beliebten Almgebiete Brogles, Gschnagenhart, Glatsch und Gampen führen. Vor allem die Waldgebiete um die Zanseralm und um den Munkelweg sind stärker frequentiert. Mit der Errichtung von Parkplätzen und Informationsständen versucht die Agentur Landesdomäne den zahlreichen Erholungssuchenden entgegen zu kommen und den Besucherstrom in geordnete Bahnen zu lenken.

Naturerlebnisweg Zans in Villnöss

Naturerlebnisweg Zans in Villnöss

Der Rundweg Zans ist südtirolweit der erste rollstuhlgerecht angelegten Naturerlebnisweg. Mit der Verwirklichung dieses Projektes wurde ein Grundstein gelegt, zukünftig mehr auf die Bedürfnisse geh- und sehbehinderter Menschen einzugehen und andere Bauträger in dieser Hinsicht zu sensibilisieren.

Rastplätze und Sicherheitsvorkehrungen

Die Steigung beträgt maximal 7 bis 8 Prozent. Nach längeren Anstiegen sind genügend flache Rastplätze eingeplant, die zum Teil mit rollstuhlgerechten Tischen ausgestattet sind. Der Weg ist ohne Querneigung ausgeführt und weist auf der gesamten Länge eine Mindestbreite von 1,5 m auf, damit 2 Rollstühle gut nebeneinander Platz finden. Um Abstürze zu vermeiden wird der gesamte Weg talseitig von einem kleinen Schutzwall begleitet. Dadurch mussten mehr Wasserauskehren eingeplant werden. Sämtliche Auskehren sind befahrbar und mit Gitterrosten abgedeckt. Außerdem wurde eine kompakte Deckschicht mit möglichst wenig losem Schottermaterial auf dem rund 3 km langen Weg aufgebracht. An gefährlicheren Stellen wurden zusätzlich Zäune errichtet.

Instandhaltung arbeitsintensiv

Der Aufwand für die Instandhaltung des Weges ist groß: Die Wege müssen periodisch gewalzt werden, da der Regen das Feinmaterial (Bindemittel) aus der Deckschicht ausschwemmt. Hohe Streuauflagen oder Äste müssen nach einem Sturm weggekehrt werden. Beim Säubern der Auskehren müssen die Gitterroste abgeschraubt werden.

Die Landesagentur will mit dem Naturerlebnisweg Zans auch Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen oder einfach nur dem ungeübten Wanderern die Möglichkeit bieten, diese einzigartige Natur- und Kulturlandschaft kennen zu lernen.

UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten

UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten

Einige Domänenflächen zählen zum Naturpark Puez-Geisler und sind als Natura-2000-Gebiete ausgewiesen. Sie gehören wie das gesamte Dolomitengebiet seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Seitdem haben Bekanntheit und Besucherzahlen zugenommen.

Der sensible Umgang mit der Natur und die nachhaltige Entwicklung der Gebiete stehen hier an oberster Stelle. Aufklärung und Sensibilisierung der Besucher, aber auch der lokalen Bevölkerung spielen dabei eine wichtige Rolle.

Wie Sie uns erreichen

Forstliche Aufsichtsstelle Villnöss
Stationsleiter: Andreas Munter
Bergerweg 2
39040 Villnöss
Tel. 0472 840129
Fax 0472 841577
E-Mail: forst.domaene.villnoess@provinz.bz.it