Hauptinhalt

Rotationsfonds für Investitionen

Mit Landesgesetz vom 10. Juni 2008, Nr. 4 ist der Rotationsfonds für Investitionen errichtet worden. Aus diesem Fonds werden Investitionsvorhaben der Gemeinden finanziert. Abhängig vom Finanzierungsprojekt, ist jährlich ein bestimmter Prozentsatz des erhaltenen Kapitals an den Fonds zurückzuzahlen. Die Detailregelung erfolgt im jeweiligen Abkommen zur Gemeindefinanzierung.

Seit März 2014 besteht für die Gemeinden die Möglichkeit, für den Ausbau des Breitbandnetzes um Finanzierungen aus dem Rotationsfonds anzusuchen. Dafür wurden zusätzliche 50 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die genaue Regelung findet sich in der Vereinbarung zwischen der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol, Gemeindenverband und Südtirol Finance Ag vom 5. Dezember 2014.

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden können, muss der Acrobat Reader installiert sein. Laden Sie hier den Acrobat Reader herunter

(Letzte Aktualisierung: 22.01.2015)