Gemeindesekretäre und Gemeindesekretärinnen

Gemeindesekretäre und Gemeindesekretärinnen

Gemeindesekretär – Aufgaben und Ausbildung

In der Region Trentino-Südtirol ist der Gemeindesekretär der ranghöchste Beamte in der Gemeinde. Der Gemeindesekretär ist Leiter des Personals, koordiniert und leitet die Ämter und Dienste der Körperschaft. Er nimmt an den Sitzungen des Gemeinderates und des Gemeindeausschusses teil und verfasst und unterschreibt die entsprechenden Niederschriften. Er bereitet Verordnungen vor und verfasst Beschlüsse und andere Verwaltungsakte. Er beglaubigt die Unterzeichnung von Privaturkunden und einseitigen Rechtsakten und beurkundet die Verträge im Interesse der Gemeinde.

Für die Ausbildung als Gemeindesekretär ist der Besuch eines Befähigungslehrganges vorgesehen.

Die Gemeinden, die mindestens in der dritten Klasse eingestuft sind, können im Stellenplan die Stelle eines Vizegemeindesekretärs vorsehen. Er übt die Funktion eines Stellvertreters des Gemeindesekretärs aus, um diesen zu unterstützen oder den Sekretariatssitz zu leiten, falls dieser unbesetzt bleiben sollte.
Hier gelangen Sie auf die Homepage des Autonomen Verbandes der Südtiroler Gemeindesekretäre, (Externer Link) welcher die Gemeindesekretäre vertritt und vereinigt.

Wettbewerbe für Gemeindesekretäre

Nach Abschluss des Befähigungslehrganges für Gemeindesekretäre und nach Erlangen der "Bescheinigung über die Befähigung zum Gemeindesekretär", kann man an den Wettbewerben in den Gemeinden teilnehmen. Die Gemeinden können den Wettbewerb zur Besetzung des Sekretariatssitzes neun Monate vor Freiwerden des Sitzes ausschreiben. Die Gemeinden können die freie Stelle als Gemeindesekretär auch mittels Mobilität besetzen. Die Materie ist im Regionalgesetz vom 3. Mai 2018, Nr. 2 "Kodex der örtlichen Körperschaften der Autonomen Region Trentino-Südtirol" (III. Titel "Organisation und Personal" - III. Kapitel "Gemeindesekretäre") geregelt.

Auf der Homepage der Abteilung für Arbeit (Externer Link) finden Sie die zurzeit ausgeschriebenen Wettbewerbe.

Für die Einstufung der Sekretariatssitze werden die Gemeinden nach der Einwohnerzahl in Klassen bestimmt.

In den Gemeinden vierter Klasse handelt es sich um einen Wettbewerb nach Bewertungsunterlagen und Prüfungen (schriftlich theoretisch, schriftlich praktisch und mündlich). Die Bewertung der Unterlagen erfolgt nach Kriterien, die mit Dekret des  Präsidenten des Regionalausschusses vom 11. Juli 2012, Nr. 7/L vorgesehen werden. 

Am Wettbewerb können italienische Staatsbürger teilnehmen, die im Besitz der Bescheinigung über die Eignung zur Ausübung der Obliegenheiten eines Gemeindesekretärs sind oder bereits dienstleistende Gemeindesekretäre.

Bei Gemeinden dritter Klasse handelt es sich um einen Wettbewerb nach Titeln und Prüfungen welcher eine schriftliche, eine praktische und eine mündliche Prüfung umfasst.
An den Wettbewerben können Gemeindesekretäre teilnehmen, die am Tag der Ausschreibung tatsächlichen Dienst (nicht in Stammrolle) geleistet haben:

  • für wenigstens fünf Jahre bei Gemeinden vierter Klasse
  • für wenigstens drei Jahre bei Gemeinden dritter Klasse
    sowie Gemeindesekretäre, die in planmäßigem Dienst (Stammrolle) stehen:
  • in einer Gemeinde vierter Klasse (für wenigstens drei Jahre Dienst in diesem Rang);
  • in einer Gemeinde dritter Klasse (keine Mindestdienstzeit vorgesehen).

An den Wettbewerben können auch die Vizesekretäre erster, zweiter und dritter Klasse teilnehmen, die die Bescheinigung über die Eignung zur Ausübung der Obliegenheiten eines Gemeindesekretärs besitzen.

Bei Gemeinden zweiter Klasse handelt es sich um einen Wettbewerb nach Bewertungsunterlagen und Prüfungen.

Neben den Generalsekretären zweiter Klasse der Stellenpläne der Gemeinden, können auch folgende Personen am Wettbewerb teilnehmen:

  • Sekretäre der Gemeinden dritter Klasse, die wenigstens drei Jahre tatsächlichen, planmäßigen Dienst in diesem Funktionsrang geleistet haben;
  • Sekretäre der Gemeinden vierter Klassen, die sieben Jahre tatsächlichen, planmäßigen Dienst in diesem Funktionsrang geleistet haben;
  • Vizegeneralsekretäre von Sitzen erster und zweiter Klasse mit mindestens zwei bzw. vier Jahren planmäßigem Dienst in diesem Funktionsrang geleistet haben;
  • Leiter von Abteilungen oder gleichgestellten Organisationseinheiten, die bei Gemeinden der Region erster und zweiter Klasse im planmäßigen Dienst stehen und die ein Dienstalter von mindestens drei bzw. sechs Jahren im Rang aufweisen und die Befähigung zur Ausübung der Obliegenheiten eines Gemeindesekretärs besitzen.

Bei Gemeinden erster Klasse handelt es sich um einen Wettbewerb nach Bewertungsunterlagen und Prüfungen.

Neben den Generalsekretären erster Klasse der Stellenpläne der Gemeinde und des Staates, können auch folgende Personen teilnehmen:

  • Sekretäre der Gemeinden zweiter Klasse, die zum Zeitpunkt der Wettbewerbsausschreibung wenigstens drei Jahre tatsächlichen Dienst in den Stellenplänen der Gemeinde oder des Staates geleistet haben;
  • Vizegeneralsekretäre von Sitzen erster und zweiter Klasse mit mindestens fünf bzw. acht planmäßigen Dienstjahren in diesem Rang;
  • Leiter von Abteilungen oder gleichgestellten Organisationseinheiten von Gemeinden erster und zweiter Klasse der Region, die ein Dienstalter von mindestens fünf bzw. acht Jahren im Rang aufweisen und die Befähigung besitzen.