Landesbehörden

Diese Bestandsgruppe umfasst das Archivgut der Landesbehörden.

Waldteilungen von Villnöß

Im späten Mittelalter fiel das ursprünglich dem König vorbehaltene Eigentum an den Wäldern (Forstregal) an die Landeshoheit (Landesfürst). Um die Bedürfnisse der Höfe an Holz zu regeln, wurden die Waldrechte, mit einigen Ausnahmen, an die Realgemeinden verliehen, die sie wiederum den Höfen, die zur Realgemeinde gehörten, zur Nutzung zuteilten. Die zur Nutzung den einzelnen Bauerngütern zugewiesenen Waldabteilungen wurden als Teilwälder bezeichnet.
Die Waldteilungen folgten in mehreren Wellen aufeinander: eine erste Welle bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts, eine zweite Welle zwischen 1650 und 1690 und eine dritte Welle um die 1730er Jahre.
Der vorliegende Bestand enthält Waldteilungen der Nachbarschaften St. Jakob, St. Valentin und Coll in Villnöß.

Z: 1689–1759
U: 1 Archivkarton
E: erschlossen

PT

Andere Pressemitteilungen dieser Kategorie