Hauptinhalt

Monumentbrowser

Weiter zum Monumentbrowser

Der Monumentbrowser enthält das auf den neuesten Stand gebrachte Verzeichnis aller denkmalgeschützten Bauten in Südtirol und ersetzt das 1991 vom Landesdenkmalamt veröffentlichte Buch „Baudenkmäler in Südtirol".

Das Verzeichnis der „Baudenkmäler in Südtirol" im Internet erfüllt mehrfachen Zweck. Zum einen erhält die Öffentlichkeit einen Überblick über die gesetzlich geschützten Baudenkmäler, womit ein weiterer Schritt zum e-Government, zur Bürgernähe und zum Recht auf Informationen, die man bequem von zuhause aus abrufen kann, gesetzt wird.
Zum anderen bietet es Eigentümern, Verwaltern und allen Interessierten ein nützliches Instrument zur raschen Abfrage geschützter Bauten nach Parzellen,  Katastralgemeinden und Verwaltungsgemeinden. Diese rasche Abfrage wird durch den neuen GEOBrowser Pro der die denkmalgeschützten Bauten und Bannzonen nun auch kartographisch wiedergibt noch verbessert.

Schließlich stellt es eine wichtige Grundlage für kunsthistorische und architekturgeschichtliche Forschungen im Lande dar.

Um Missverständnissen vorzubeugen, wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich der Denkmalschutz stets auf das ganze Gebäude und nicht nur auf die in der Kurzbeschreibung erwähnten Bauelemente wie Gewölbe, Stuben, Malereien usw. erstreckt.

Auf die Umgebung eines Denkmales hat das Amt nur in beschränkter Weise Einfluss, und zwar im Sinne von Artikel 45 des italienischen Denkmalschutzgesetzes, mit dem Bauverbote oder -beschränkungen bezüglich Höhe oder Abstände in der Nähe von Baudenkmälern vorgeschrieben werden können. Allerdings werden diese Maßnahmen nur ad hoc, das heißt bei begründeter Gefährdung eines Denkmales vorgenommen. Daraus erklärt sich die geringe Zahl dieser indirekten Schutzzonen, die unter der Bezeichnung Bannzone nach dem betreffenden Bau jeweils angeführt werden.
Das Verzeichnis wird zwar laufend auf dem letzten Stand gehalten, wir bitten aber Ungenauigkeiten, Fehler und Lücken bekannt zu geben, um Verbesserungen anbringen zu können (Kontaktperson: Daniela Mück, Tel. 0471/411920).

Inventare wurden seit jeher im Hinblick auf Wertsicherung und Erhaltung angelegt. All jenen, die Verantwortung für die Baudenkmäler in Südtirol tragen, Politikern, Verwaltern, Eigentümern, Projektanten, Restauratoren und Handwerkern, möge der Monumentbrowser den großen Reichtum, die überraschende Vielfalt und die hohe Qualität unseres architektionischen Erbes eindringlich vor Augen führen.

Die Nichtaufnahme eines Baues in die Liste stellt keineswegs einen Freibrief für teilweisen oder vollständigen Abbruch dar. In Zweifelsfällen steht das Denkmalamt jederzeit für ein fachliches Urteil zur Verfügung.

Kontaktpersonen für weitere Informationen sind die zuständigen Zoneninspektoren/innen

Seitenanfang

(Letzte Aktualisierung: 16.04.2015)