Künstlerresidenzen in Südtirol

Künstlerresidenzen in Südtirol

In Südtirol haben sich vor allem seit 2012 verschiedene Künstlerresidenz-Programme entwickelt. Sie bieten Arbeits- und Wohnmöglichkeiten für lokale und internationale Kunstschaffende oder Kunsttheoretiker aller Sparten an und sind ganz unterschiedlich strukturiert. Dabei handelt es sich um größere und kleinere Incoming-Programme, die vorwiegend von ehrenamtlich organisierten Strukturen getragen und vom Land Südtirol gefördert werden.

Hier ein Überblick.

Logo

ar/ge kunst Residency

Incoming
Aufenthaltsort: Bozen / Südtirol
Vergabestelle: ar/ge kunst

Der Kunstverein ar/ge kunst führt eine Galerie aktueller zeitgenössischer Kunst und lädt internationale Kunstschaffende ein, durch regionale, nationale und internationale künstlerische Praktiken die Rolle der Kunst im sozialen und politischen Bereich kritisch zu hinterfragen. Die ar/ge kunst Residencies basieren auf Recherchearbeit, dauern ca. ein Jahr (d.h. mehrere Aufenthalte von 3-5 Tagen in Südtirol) und münden in einer Ausstellung vor Ort. Ar/ge kunst bietet hierfür eine Unterkunft, ein Tagesspesensatz für den Aufenthalt, ein Budget für Reisekosten und Produktion sowie ein Honorar, Betreuung vor Ort und Möglichkeiten der Vermittlung und Vernetzung.

Künstlerische Schwerpunkte: Bildende Kunst
Altersgrenze: keine
Herkunft / Wohnort: international
Zielgruppe: Kunstschaffende
Teilnahme: gefördert

Dauer: ein Jahr
Anmeldetermin: keiner, nur auf Einladung
Kontakt: Verena Rastner
Weitere Informationen: www.argekunst.it

Logo

Incoming
Aufenthaltsort: Bozen / Südtirol
Vergabestelle: Verein Lungomare

Der Projektraum für zeitgenössische Kunst, Design und Architektur fokussiert seine Tätigkeit seit 2015 auf Artists-in-Residence. Im Rahmen von Projekten wird das Beziehungsgeflecht zwischen Design, Architektur, Stadtplanung, Kunst und Theorie erforscht, erprobt und anhand unterschiedlicher Formate präsentiert. Die daraus resultierenden Publikumsgespräche, Symposien, Publikationen, Ausstellungen und Interventionen im öffentlichen Raum sind darauf ausgerichtet, in die kulturellen und sozio-politischen Prozesse des lokalen Umfelds einzugreifen. Die Residency findet auf Einladung statt und dauert ca. ein Jahr, in dessen Verlauf es mehrere öffentliche Veranstaltungen gibt, und endet mit einer Präsentation des Projekts vor Ort. Neben dem Arbeits- und Präsentationsraum bzw. der Unterkunft gibt es ein Honorar, einen Tagesspesensatz, die Bezahlung der Kosten für die Reise nach und die Mobilität in Südtirol sowie für die Produktion und Präsentation.

Künstlerische Schwerpunkte: Design, Architektur, Stadtplanung, Kunst und Theorie
Altersgrenze: keine
Herkunft / Wohnort: weltweit
Zielgruppe: Kulturschaffende
Teilnahme: gefördert

Dauer: ein Jahr
Anmeldetermin: keiner, nur auf Einladung
Kontakt: Angelika Burtscher
Weitere Informationen: www.lungomare.org

Logo

Sommeratelier für internationale Kunstschaffende und KuratorInnen in der Bergregion des oberen Vinschgaus

Incoming
Aufenthaltsort: Glurns / Südtirol
Vergabestelle: GAP Glurns Art Point

Junge KünstlerInnen (in Bezug auf ihre Arbeit) haben die Möglichkeit, für einen längeren Zeitraum im Künstlerhaus GAP in Glurns intensiv an ihren Projekten und Ideen zu arbeiten, diese zu entwickeln und im Rahmen einer Ausstellung zu präsentieren. Gleichzeitig soll der Kontakt und Austausch mit Kunstschaffenden aus der Region gefördert werden. GAP vergibt jeden Sommer auch eine Residenz an junge Kuratorinnen oder Kuratoren, um ein eigenes Ausstellungsprojekt zu realisieren. Das Künstlerhaus befindet sich im Zentrum der kleinsten Stadt Südtirols, im Dreiländereck Italien, Österreich, Schweiz. Im Erdgeschoß stehen ein großer Arbeits- und ein Ausstellungsraum sowie eine Küche zur Verfügung – in der oberen Etage gibt es eine ruhige Sitzecke und zwei Schlafräume für zwei bis drei Personen. Kostenbeitrag für Unterkunft und Ateliernutzung: für die ersten zwei Wochen 10 € pro Tag/Person, dann 5 € pro Tag/Person; Für Verpflegung, Fahrt- und Materialkosten müssen die Teilnehmenden selbst aufkommen. KuratorInnen erhalten ein Produktionsbudget und eine Aufwandsentschädigung.

Künstlerische Schwerpunkte: Bildende Kunst, digitale Kunst, Fotografie, Performance, Theorie/KuratorInnen
Altersgrenze: keine
Herkunft / Wohnort: international
Zielgruppe: Kunstschaffende und KuratorInnen am Beginn ihres Schaffenswegs
Teilnahme: Kunstschaffende nicht gefördert, KuratorInnen gefördert

Dauer: 1 Woche bis maximal 3 Monate (Sommer)
Anmeldetermin: laufend (Kunstschaffende), März/April (KuratorInnen)
Kontakt: Julia Frank
Weitere Informationen: http://glurns-art-point.com/application/

Foto Michael Pezzei, 2015

(c) Land Südtirol, Nuj 2016 / Foto: Michael Pezzei

Logo

Incoming
Aufenthaltsort: Klausen / Südtirol
Vergabestelle: privat

Seit 2015 revitalisieren drei kulturbegeisterte Klausner mit einem zweijährlichen Künstlerresidenz-Programm die Dürer-Stadt Klausen als Künstlerstadt. Alle zwei Jahre werden unter dem Motto "Chiusa - All inclusive" jeweils für den Monat Juli 3 Plätze über ResArtis ausgeschrieben und die Residencies von einer Jury ausgewählt. Die Künstlerresidenz umfasst eine Wohn- und Arbeitsmöglichkeit mit Vollpension mitten in Klausen, 500 € Stipendium pro Kopf und eine abschließende gemeinsame Ausstellung. Im Gegenzug überlassen die GastkünstlerInnen der Vergabestelle je ein Werk, das vor Ort entstanden ist. Die Initiative wird von der Stadt, ihren Strukturen und der Wirtschaftsgenossenschaft Klausen unterstützt.

Künstlerische Schwerpunkte: Bildende Kunst, digitale Kunst, Fotografie, Literatur, Musik, Theater, Theorie oder weitere.
Altersgrenze: keine
Herkunft / Wohnort: weltweit, vorwiegend Europa
Zielgruppe: Kunstschaffende
Teilnahme: gefördert

Dauer: zweijährlich 1 Monat (Juli)
Anmeldetermin: Ende März, Open Call über ResArtis
Kontakt: Andreas von Lutz
Weitere Informationen: www.kunstbodennah.it

Foto Alexandra Pan

Ausstellung "Klausen - All inclusive", Kunst boden-nah 2016, Klausen, Altes Gericht / Foto: Alexandra Pan

Logo

Internationaler Kulturaustausch - artists-in-residence der Stadt Salzburg

Outgoing / Incoming
Aufenthaltsort: Salzburg / Österreich
Vergabestelle: Stadt Meran

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Salzburg-Meran findet seit 1987 ein KünstlerInnenaustausch statt. Die Unterbringung für den einmonatigen Arbeitsaufenthalt erfolgt in einer Atelierwohnung im Künstlerhaus Salzburg und wird von Kunst Meran in Zusammenarbeit mit der Stadt Salzburg organisiert. Finanzielle Unterstützung: Es gibt ein Stipendium von 600 €. Im Gegenzug hinterlässt der Gastkünstler ein Werk, das in die Sammlung der Stadt Salzburg einfließt.

Künstlerische Schwerpunkte: Bildende Kunst, Musik, Literatur
Altersgrenze: keine
Herkunft / Wohnort: Meran und Umgebung
Zielgruppe: Kunststudierende oder -schaffende mit abgeschlossenem Studium
Teilnahme: gefördert

Dauer: 1 Monat (Oktober)
Anmeldetermin: Ende November
Kontakt: Herta Torggler
Weitere Informationen: www.kunstmeranoarte.org/Kuenstleraustausch-Meran-Sal.511.0.html

Foto Kuentslerhaus Salzburg

(c) Künstlerhaus Salzburg, Stadtatelier / Foto: 2014

Logo

Incoming
Aufenthaltsort: St. Michael (Eppan) / Südtirol
Vergabestelle: Verein Goldgasse

Der Verein Goldgasse bietet ausländischen Künstlern ein- bis dreimonatige Aufenthalte, vorwiegend im Sommer, zur freien Arbeit und Entwicklung sowie zum Austausch und zur Vernetzung mit Südtiroler Kunst- und Kulturschaffenden, Handwerkern und Betrieben. Jede Residency wird von einem Südtiroler Kurator oder Künstler betreut. Im Zentrum von Eppan steht eine Wohnung mit Arbeitsmöglichkeit zur Verfügung. Der Aufenthalt sieht eine abschließende Gruppenausstellung im Lanserhaus und eine Publikation vor. Es gibt Unterstützung in Bezug auf Reisekosten und Mobilität innerhalb Südtirols, für die Werkproduktion und Ausstellung. Im Gegenzug hinterlassen die Residencies ein Kunstwerk.

Künstlerische Schwerpunkte: Bildende Kunst, Literatur
Altersgrenze: keine
Herkunft / Wohnort: Europa, international
Zielgruppe: Kunststudierende oder -schaffende
Teilnahme: gefördert

Dauer: 1-3 Monate (Sommer)
Anmeldetermin: keiner, nur auf Einladung
Kontakt: Kathrin und Sarah Oberrauch
Weitere Informationen: http://eauetgaz.org

Logo

Incoming
Aufenthaltsort: Schlanders / Südtirol
Vergabestelle: Verein Kulturhof Rimpf

1982 hat der Verein mit großem ehrenamtlichen Einsatz und einer Förderung des Landesdenkmalamts einen der ältesten Höfe im Vinschgau oberhalb von Schlanders - Laas vor dem Verfall gerettet und neu belebt. In enger Zusammenarbeit mit der Bibliothek Schlandersburg werden KünstlerInnen auf den abgeschiedenen Hof eingeladen, um Kulturschaffen zu fördern und das kulturelle Angebot der Gegend zu bereichern. Die Gäste werden gezielt eingeladen. Der Bergbauernhof ist nur über eine Schotterstraße oder zu Fuß erreichbar und fasst bis zu 20 Personen, der Zubau mit einer kleinen Wohnung 2 Personen. Kostenbeitrag für die Unterkunft: 15 € pro Tag/Person; Für Verpflegung, Fahrten und Material müssen die Gäste selbst aufkommen. Der Aufenthalt ist verbunden mit einem öffentlichen Auftritt in Form einer Lesung, eines Konzerts oder einer Ausstellung in der Bibliothek in Schlanders.

Künstlerische Schwerpunkte: Literatur, Musik, Bildende Kunst
Altersgrenze: keine
Herkunft / Wohnort: Südtirol, Europa
Zielgruppe: Kunststudierende oder -schaffende
Teilnahme: nicht gefördert

Dauer: Ende März - Anfang November, max. 6 Wochen
Anmeldetermin: laufend, nur auf Einladung
Kontakt: Raimund Rechenmacher
Weitere Informationen: www.schlandersburg.it

Foto IDM

(c) IDM Südtirol

Logo

BAU, Initiative für künstlerische Produktion in Südtirol

Incoming
Aufenthaltsort: Südtirol
Vergabestelle: Verein BAU
BAU realisiert Künstlerresidenzen, welche mit der lokalen Bevölkerung und dem Territorium sowie dessen traditionellen Tätigkeiten und seiner materiellen Kultur in Dialog treten. Kunstschaffende werden direkt eingeladen, die Residency dauert ca. ein Jahr und endet mit einer öffentlichen Präsentation des Projekts. Die KünstlerInnen kommen im besagten Zeitraum mehrmals nach Südtirol (insgesamt 5 kurze Treffen mit einer Gesamtdauer von 3-4 Wochen): Die Residency beginnt mit einem Lokalaugenschein (site visit), dann folgen weitere 4 Treffen für Recherche und Umsetzung mit jeweils öffentlichen Veranstaltungen in unterschiedlichen Formaten: z.B. Workshops, Gespräche, Ausstellung. BAU verfügt über keine eigenen Räumlichkeiten, sondern sucht für jedes Projekt einen oder mehrere Projektpartner, um dieses in enger Zusammenarbeit zu realisieren. Neben der Unterkunft gibt es ein Honorar, Unterstützung in Bezug auf Reisekosten und Mobilität in Südtirol sowie für die Werkproduktion und Präsentation. Neben der Unterkunft gibt es ein Honorar, Unterstützung in Bezug auf Reisekosten und Mobilität in Südtirol sowie für die Werkproduktion und Präsentation.

Künstlerische Schwerpunkte: Kunst, Design, Theorie
Altersgrenze: keine
Herkunft / Wohnort: weltweit
Zielgruppe: Kulturschaffende
Teilnahme: gefördert

Dauer: ein Jahr
Anmeldetermin: keiner, nur auf Einladung
Kontakt: Simone Mair, Lisa Mazza
Weitere Informationen: www.b-a-u.it

Foto

Tamás Kaszâs, "Bauhaus Beehive", Installation, wood, paint, dimension variable, 2015. Commissioned by BAU, Foto: Daniel Mazza.

Logo

Incoming
Aufenthaltsort: Wangen (Ritten) / Südtirol
Vergabestelle: Verein Hotel Amazonas

Hotel Amazonas ist eine 2012 auf dem Aspmayrhof in Wangen am Ritten entstandene KünstlerInnenresidenz mit Kulturprogramm. Sie bildet temporäre Gemeinschaften, bei denen sich Natur, Kunst und Mensch auf Augenhöhe begegnen und zu einer gegenseitigen Sensibilisierung und einem nachhaltigen Austausch anregen. Der extensiv bewirtschaftete Bauernhof am Steilhang ist Spielwiese und Inspiration für die eingeladenen Kunstschaffenden und Austragungsort für die regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen. Hotel Amazonas wurde von der Künstlerin Margareth Kaserer gegründet und wird von ihr und Simon Steinhauser geleitet. Der Verein übernimmt Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung sowie Produktions- bzw. Honorarkosten.

Künstlerische Schwerpunkte: Bildende Kunst, Fotografie, Literatur, Performance, Musik, Sound, Theorie
Altersgrenze: keine
Herkunft / Wohnort: international, vorwiegend Europa
Zielgruppe: Kunstschaffende
Teilnahme: gefördert

Dauer: bis zu 1 Monat
Anmeldetermin: keiner, nur auf Einladung
Kontakt: Margareth Kaserer
Weitere Informationen: www.ooooo.be/hotelamazonas

Foto Michael Pezzei, 2015

(c) Land Südtirol, Nuj 2015 / Foto: Daniel Mazza

Plattformen für Künstlerresidenzen

Hier sind einige aus Südtiroler Sicht interessante Plattformen für Residenzprogramme angeführt: