Musik

Internationaler Pianistenwettbewerb „Ferruccio Busoni“

Der internationale Pianistenwettbewerb Ferruccio Busoni wurde 1949 vom damaligen Direktor des Musikkonservatoriums „Claudio Monteverdi" in Bozen gegründet und zählt zu den international renommierten Pianistenwettbewerben. Wie Busoni selbst steht der Wettbewerb für eine Art musikalischer Brücke zwischen der italienischen und der deutschen Kultur. Zu den Preisträgern in seiner ruhmvollen Geschichte zählen unter anderem Alfred Brendel, Maurizio Pollini oder Martha Argerich.

Seit 2002 hat der Busoni-Wettbewerb seine bisherige Form geändert und die Laufzeit von einem auf zwei Jahre verlängert. Das erste Jahr ist den Vorausscheidungen gewidmet, bei denen 24 Kandidaten ausgewählt werden, die im darauf folgenden Jahr am Finale teilnehmen können. Gleichzeitig mit dieser Änderung ist auch das Busoni Klavierfestival geboren. Das Festival findet im Jahr der Vorauswahlen statt und inspiriert sich an der Geschichte und der Tradition des Wettbewerbs. Mittlerweile ist das Festival Gastgeber großer Künstler aus der internationalen Konzertszene, wie Alfred Brendel oder Grigori Sokolow.

Die Durchführung des Pianistenwettbewerbs wird jährlich vom Land Südtirol gefördert, die Preisgelder für die 6 Erstplatzierten und für weitere 6 Sonderpreise kommen von verschiedenen Sponsoren.

Infos unter: www.concorsobusoni.it (Externer Link)

Blasmusikpreis des Landes Südtirol

Der Blasmusikpreis wird von der Kulturabteilung des Landes Südtirol in Zusammenarbeit mit dem Verband Südtiroler Musikkapellen (VSM) verliehen. Er stellt eine besondere Auszeichnung an die Mitgliedskapellen des VSM dar, die sich in ihrer Arbeit sowohl als Träger von Kultur im Allgemeinen und von Blasmusikkultur im Speziellen als auch im sozialen und gesellschaftlichen Engagement besonders verdient gemacht haben.

Der Blasmusikpreis wird alle drei Jahre höchstens an 5 Musikkapellen vergeben, ist mit je 3.000 € dotiert und wird von der Kulturabteilung finanziert. Die Preisträger sollen – wenn möglich – aus verschiedenen Leistungsstufen und Bezirken kommen. Über die Preisträger entscheidet eine Jury, die aus zwei Vertretern der Landeskulturabteilung und aus drei Vertretern des VSM zusammengesetzt ist. Die Kriterien werden in Bezug auf Qualität und Originalität in den Bereichen Musik, Vereinsführung, Bildung und Jugendarbeit erstellt. Zu berücksichtigen sind auch Ideenreichtum, Motivation und Fleiß sowie die Erhaltung von Pflege und Traditionen.

2011 wurde der Südtiroler Blasmusikpreis vom VSM zum ersten Mal ausgeschrieben und im Rahmen der Sepp-Thaler-Musiktage in Auer am 3. September vergeben. Die nächste Ausschreibung (www.vsm.bz.it (Externer Link)) erfolgt 2017.

Weiters hat der Verband einen Kompositionswettbewerb für originale konzertante Blasmusikwerke ausgeschrieben und durchgeführt. Ziel war es, Kompositionen für Blasorchester unter besonderer Berücksichtigung des Volksliedes zu fördern.

Kompositionswettbewerb des Südtiroler Künstlerbundes

Der Südtiroler Künstlerbund hat im Herbst 2015 einen Kompositionswettbewerb für junge Komponistinnen und Komponisten ausgeschrieben, mit dem Ziel, diese bekannt zu machen und die Produktion neuer Werke zu fördern.
Der Wettbewerb richtet sich an Komponistinnen und Komponisten ab dem Jahrgang 1980, die ihren Wohnsitz in der Europaregion Tirol Südtirol Trentino haben, hier geboren sind oder studieren. Die eingereichten Werke müssen 6 bis 12 Minuten lang sein und ihre Besetzung muss aus folgenden Instrumenten bestehen (es müssen nicht alle angeführten Instrumente verwendet werden, jedoch mindestens 5 davon): Klarinette/Bassklarinette, Trompete, Posaune, Akkordeon, Klavier, Percussion, Violine, Viola, Violoncello, Zuspielklänge (keine live Elektronik).
Eine Jury bewertet die Werke und wählt 6 Finalisten für eine Aufführung im Rahmen der Gustav Mahler Musikwochen aus, die von Windkraft – Kapelle für Neue Musik unter der Leitung von Kasper de Roo uraufgeführt werden. Die Jury reiht die Aufführungen anschließend im Konzert vom 1. bis zum 3. Platz. Zudem wird ein Publikumspreis vergeben.

Jury: Kasper De Roo, Beat Furrer, Carlo Galante, Bernhard Gander, Hubert Stuppner

Nähere Infos: www.kuenstlerbund.org (Externer Link)

Rocknet Live Award

Der Rocknet Live Award ist Südtirols bekanntester Bandwettbewerb und wird vom Verein Liederszene Südtirol organisiert. Beteiligen können sich Bands aus Südtirol und dem Trentino. Aus den drei Vorrundenabenden steigen insgesamt neun Teilnehmer ins Südtiroler Finale auf - pro Abend sind dies drei Teilnehmer, und zwar:

  1. jene Bands mit den meisten Publikumsstimmen;
  2. jene zwei Bands, die die höchste Gesamtpunktezahl (Jurypunkte + Publikumspunkte) erhalten.

Der Rocket Live Award möchte die künstlerische Tätigkeit jener teilnehmenden Gruppen, die ins Finale aufsteigen, durch Prämien von 500 bis 3.000 € belohnen. Diese Prämien werden in Form von Einkaufsgutscheinen in Musikgeschäften überreicht. Voraussetzung ist, dass die Bands ins Südtiroler Finale aufsteigen - dabei Leistung, Talent und Können belohnt. Der Verein Liederszene wird vom Land Südtirol und der Stiftung Sparkasse unterstützt.

Infos unter: www.rocknet.bz/de (Externer Link)

Upload sounds award

Der Upload Sounds Award ist ein Bandwettbewerb, der u.a. von der italienischen Kulturabteilung, Amt für Jugendarbeit, unterstützt wird. Upload ist aber nicht nur ein Wettbewerb, sondern auch ein Festival und bietet eine Plattform für Bands aus Südtirol, dem Trentino und dem Bundesland Tirol.

Infos unter: www.uploadsounds.eu (Externer Link)