Entwicklungszusammenarbeit in Zahlen

Das jährliche Haushaltsbudget des Landes Südtirol für die Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe beträgt rund 2 Mio. Euro. Im Jahr 2016 und 2017 wurde die Finanzierung aufgrund von Krisen auf globaler Ebene verdoppelt und ein Zuschuss von 4 Mio. Euro wurde gewährt. Zusätzlich werden Geldmittel von anderen Vereinigungen und Institutionen für Zusammenarbeit im Bereich finanzierter Projekte der Europäischen Kommission (EuropeAid) vorgesehen.

Neben finanziellen Mitteln, beteiligt sich die Autonome Provinz Bozen zusammen mit den Partnerorganisationen an Initiativen zur Ausbildung und Schulung von technischen Mitarbeitern und Experten in den Partnerländern und stellt weiters Ausrüstungen und verschiede Güter des Landes Südtirol zur Verfügung, die hier nicht mehr genutzt werden, aber immer noch in gutem Zustand sind.

Das Jahresbudget des Landes Südtirol für 2017 beträgt circa 4.000.000 € und unterstützt:

  • 56 Projekte in Zusammenarbeit mit Organisationen; der Projektzuschuss des Landes beträgt bis zu 65%.
  • 10 direkte Programme und Projekte des Landes mit einem Zuschuss von 25% des verfügbaren Budgets.
  • 19 Projekte zur Bewusstseinsbildung und globalem Lernen mit einer Unterstützung von rund 15%.
  • 1 Notstandsprojekt mit einem Beitrag von 4.533.300,00 Euro.

Von 1991 bis 2017 hat die Entwicklungszusammenarbeit des Landes einen Haushalt von jährlich ca. zwei Millionen Euro (ohne Valorisierung von Leistungen und Gütern) verwaltet und es wurden insgesamt 1.777 Projekte der Entwicklungszusammenarbeit, zum Schutz der sprachlichen und kulturellen Minderheiten und für Bewusstseinsbildung und globales Lernen (sowie 130 Notstandsprojekte für einen Beitrag von 11.837.000 €) umgesetzt. In den oben angeführten Beträgen sind die Aufwertungen des Personals der Landesverwaltung, die in Programmen der dezentralen Entwicklungszusammenarbeit beschäftigt sind und der Wert der beweglichen Güter der Landesverwaltung und des Sanitätsbetriebes für Projekte im Süden der Welt, nicht inbegriffen.

Im aktuellen Jahresprogramm finden sich Informationen zum Budget des Jahres 2017.