Hauptinhalt

 

Ruhepausen (innerhalb des 1. Lebensjahres des Kindes)

Rechtsquellen:

Landeskollektivvertrag 23.04.2003 Anlage 4 Artikel 27

Legislativdekret 26.03.2001 Nr. 151 Art. 39, 40, 41

Rundschreiben des Schulamtsleiters Nr. 67 vom 22.10.2001

Rundschreiben Ministerium  Nr. 15 vom 16.11.2009 

 

Übersicht:

 

1 Stunde pro Unterrichtstag bis zum 1. Lebensjahr des Kindes

100 % Bezahlung

kann auch vom Vater beansprucht werden, wenn:

  • die Mutter eine Tätigkeit ausübt und sich nicht in Mutterschaftszeit oder Elternzeit befindet,
  • die Mutter eine Tätigkeit ausübt und die Ruhepausen nicht beansprucht,
  • die Mutter in keinem abhängigen Dienstverhältnis steht oder Hausfrau ist,
  • das Kind nur dem Vater anvertraut ist,
  • bei Tod oder schwerer Krankheit der Mutter

Verdoppelung auf 2 Stunden bei Mehrlingsgeburt

100 % Bezahlung

Die zusätzlichen Stunden können vom Vater beansprucht werden, auch wenn sich die Mutter in Mutterschaftszeit oder Elternzeit befindet.

 

Hinweise:

Die täglichen Ruhepausen können auch von Lehrpersonen mit Teilzeitvertrag beansprucht werden.
Die Verteilung der Ruhepausen muss zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber vereinbart werden; bei Uneinigkeit wird die Verteilung vom Arbeitsinspektorat festgelegt.
Sind in der Familie zwei Kinder unter 10 Jahren und die Mutter übt keine Tätigkeit aus, dann steht dem Vater eine tägliche bezahlte Ruhepause für jedes Kind nach dem zweiten innerhalb dessen erstem Lebensjahr zu. Die Mehrlingsgeburt bringt keine Anhebung dieser Ruhepause mit sich.

Gesuchsvorlage

Version Dezember 2011