Hauptinhalt

 

Schule und Kultur in den Pressemitteilungen des Landespresseamtes

Schule / Kultur | 28.08.2018 | 13:07

Meisterbrief erfährt weitere Aufwertung

Der Südtiroler Meisterbrief soll ins italienische und dann europaweite System der Qualifikationen eingeordnet werden – auf der Stufe des Bachelorabschlusses.

Geprüfte Meister ihres Fachs sind im Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) dem Niveau 6 zugeordnet. Foto: LPA/ Amt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung

Die Landesregierung hat heute (28. August) beschlossen, den Meisterbrief des Landes Südtirol dem Niveau 6 des italienischen Qualifikationsrahmens (NQR) und damit des Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) zuordnen zu lassen. Dazu wurde nun zunächst der Meisterbrief ins Landesverzeichnis der Abschlusstitel des Bildungssystems und der beruflichen Qualifikationen eingetragen.

Der Meisterabschluss wird damit eine international anerkannte Wertigkeit erlangen. Das Niveau 6 entspricht den Berufsbildern und Ausbildungen des ersten Studienzyklus. Dazu zählen in ganz Europa neben dem geprüften Meister etwa der Bachelorabschluss ebenso wie die Titel der staatlich geprüften Techniker, Fachwirte oder staatlich anerkannten Erzieher. Deutschland hat 2012 den Meisterabschluss in den EQR eingetragen. Für eine solche Eintragung ist es notwendig, dass ein Abschlusstitel schon im Nationalen Qualifikationsrahmen enthalten ist. Den NQR hat Italien erst mit Jahresbeginn 2018 erstellt.

Das Landesverzeichnis der Abschlusstitel des Bildungssystems und der beruflichen Qualifikationen war hingegen 2016 eingeführt worden. Die Zuordnung des Meistertitels dem Niveau 6 des EQRs sei eine weitere Aufwertung dieses Berufsabschlusses, heißt es aus dem Landesamt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung. Das Amt wird nun die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um nun die Eintragung ins NQR und dann ins EQR vorzunehmen. Damit wird sich auch die mögliche nationale und internationale Mobilität des Südtiroler Meisters erhöhen.

Video Beschlüsse der Landesregierung