Stürme

Was tun bei Stürmen?

Aus wissenschaftlicher Sich spricht man ab einer Windgeschwindigkeit von 75 km/h von einem Sturm (Externer Link). Doch auch mit 60 km/h kann der Wind schon Äste abreißen, Dächer beschädigen oder Seilbahnen zum Stillstand, mit über 100 km/h Verkehr, Stromversorgung und Telefonverbindungen zum Erliegen bringen. Hier finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zum richtigen Verhalten bei Sturm.

Wo bin ich bei Sturm am sichersten?

Am besten halten Sie sich bei Sturm in Gebäuden auf und vermeidet es, nach draußen zu gehen. Allerdings ist Gebäude nicht gleich Gebäude. Große Hallen etwa mit großer Deckenspannweite sind bei Sturm zu meiden. Und im Gebäude sollten Sie sich bei Sturm am besten in einem innen liegenden Raum im Erdgeschoss aufhalten. Höhere Stockwerke sind sturmanfälliger, Kellerräume könnten bei mit Sturm einhergehendem Starkregen unter Wasser gesetzt werden.

Wie sichere ich mein Haus bei Sturm?

Das wichtigste ist, alle Türen, Fenster und Dachfenster zu schließen und – wenn möglich – mit Fensterläden oder Rollos zu schützen, damit sie nicht von umherfliegenden Gegenständen beschädigt werden können. Noch bevor der Sturm im Anzug ist, sollte Sie zudem Garten, Balkon und Terrasse auf Dinge absuchen, die der Sturm herumwirbeln könnte. Gartenmöbel, Blumenkästen und -töpfe, aber auch Fahrräder sollten ins Haus gebracht werden.

Was ist zu beachten, wenn ich bei Sturm draußen bin?

Bei Sturm geht die größte Gefahr von herabfallenden oder umherfliegenden Objekten aus. Deshalb sollten Sie exponierte Orte meiden, also etwa Dächer oder Gebäudevorsprünge, aber auch Felsvorsprünge oder -wände. Vorsicht auch bei Gerüsten oder Werbetafeln, die vom Sturm umgerissen werden könnten. Und auch frei stehende Bäume oder Waldränder sind Orte, die Sie bei Sturm möglichst nicht aufsuchen sollten.

Worauf gilt es beim Autofahren im Sturm zu achten?

Fahrten mit dem Auto sind auf das Notwendigste zu beschränken. Sollten sie aber nicht zu vermeiden sein, ist erhöhte Vorsicht geboten. Auf Waldstrecken oder Alleen etwa ist die Gefahr groß, von herabfallenden Ästen getroffen zu werden. Zudem müssen Sie stets damit rechnen, dass Äste, Dachziegel oder auch ganze Stromleitungen auf der Straße liegen. Letztere übrigens unter keinen Umständen berühren! Für das Parken gilt schließlich, dies möglichst fernab von Häusern oder Bäumen zu tun, um das Auto vor herabfallenden Ziegeln oder Ästen zu schützen.

Wie erfahre ich, was bei Sturm zu tun ist?

Wie bei jedem Unwetterereignis gilt auch bei Sturm, Radio oder Fernsehgerät einzuschalten und auf die Anweisungen der Behörden zu achten. Auch im Web kann man sich informieren, etwa über die weiteren Wetterprognosen, am besten beim Wetterdienst des Landes (Externer Link).