Umfahrung Kiens

Umfahrung Kiens

Die Verlagerung des Durchzugsverkehrs aus dem Ortszentrum, die Aufwertung der Lebensqualität, die Erhöhung der Sicherheit für Bürgerinnen und Bürger sowie die Staureduzierung im Kreuzungsbereich nach Pfalzen sind die Grundlage für dieses Bauvorhaben.

Zuständiges Amt

Abteilung Tiefbau - Amt für Straßenbau Nord Ost 10.3

Projektbeteiligte

Gesamtkoordinator
Ing. Valentino Pagani, Abteilung 10 Tiefbau

Amtsdirektor
Ing. Umberto Simone, Amt für Straßenbau Nord Ost

Verfahrensverantwortlicher
Ing. Valentino Pagani

Technische Unterstützung des Verfahrensverantwortlichen
Ing. Giuseppe Palumbo

Projektierung
ATI Kiens Engineering:
Prof. Ing. Sebastiano Pelizza
Ing. Adriano Fragiacomo
Ing. Marco Puccinelli
Geol. Daniele Battaglia
P.I. Piero Scantamburlo
Ing. Ivo Zancarli
Ing. Nicola Avagnina

Baukosten

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 63,5 Mio. Euro
davon Baukosten 44,5 Mio. Euro

Bauzeiten

Start der Ausschreibung voraussichtlich 2019
Bauzeit rund 4 Jahre

Das Projekt sieht eine Untertunnelung des Kiener Ortszentrums sowie die Realisierung angemessener Verkehrsknoten im Osten und Westen der Ortschaft vor.
Die Umfahrungstrasse wird eine Gesamtlänge von rund 2,9 Kilometer mit einem Tunnel von 1.000 m Länge aufweisen und reicht in Richtung Bruneck bis zur Industriezone Kiens. Hier werden im Zuge der Bauarbeiten auch die Zufahrten zu den Betrieben besser geregelt.
Das offene Teilstück der Umfahrung wird mit Lärmschutzwänden versehen.

Die Fahrbahnbreite im Tunnel beträgt 8,5 m, der 1,9 Km lange offene Abschnitt besteht aus zwei Fahrbahnen mit einer Breite von je 3,5 m.
Die Projektgeschwindigkeit beträgt zwischen 70-80 km/h

Fotogalerie