Lappach - Bau einer Lawinenschutzgalerie

Lappach - Bau einer Lawinenschutzgalerie

Die anfängliche Situation sah die Überquerung in einer besonders gefährlichen Zone vor, weil es wiederholt zu Lawinenabgängen gekommen war.
Daher beschloss die Landesregierung, den betroffenen Abschnitt zu sichern. Das Projekt sah ein einziges Baulos mit der Anpassung des Straßenabschnitts an die geltenden Normen und den Bau von einem Lawinenschutztunnel vor. Die Gesamtlänge der Lawinenschutzgalerie beträgt 175 Meter. Die Galerie beginnt ca. 60 Meter nach der Kurve von Lappach kommend, verläuft für 120 Meter gerade, um in die Kehre oberhalb des Rinsbaches zu münden. Die Kehre hat einen Radius von 20 Metern. Die Strassentrasse erreicht die Oberfläche und führt auf die aktuelle Trasse.

Zuständiges Amt

Abteilung Tiefbau, Amt für Straßenbau Nord/Ost

Projektbeteiligte

Gesamtkoordinator:
Ing. Valentino Pagani
Amtsdirektor:
Ing. Gustavo Mischi 
Verfahrensverantwortlicher:
Geom. Karl Bernard 
Gesamtplaner: 
Ingenieurteam Bergmeister GmbH
Bauleiter: 
Ing. Walter Weis, Ingenieurteam Bergmeister GmbH

Baukosten

Bauarbeiten 3.576.332 € 
Summe zur Verfügung der Verwaltung 1.486.272 € 
Gesamtsumme  5.062.604 €

Bauzeiten

Baubeginn
27.8.2013
Eröffnung für den Verkehr
Herbst 2014
Ende der Arbeiten
2. Oktober 2015

Fotogalerie