Daten - Forschung - Gesetze

Um Migrations- und Integrationsprozesse zu verstehen, ist es notwendig, sie zu beobachten und zu analysieren, und den rechtlichen Rahmen zu kennen, in dem sie ablaufen.

Die Koordinierungsstelle für Integration sammelt und vergleicht Forschungsergebnisse, Studien und Daten zu Migration und Integration, insbesondere im Hinblick auf Südtirol. Sie bietet auch Anregungen für neue statistische Erhebungen oder wissenschaftliche Untersuchungen in Zusammenarbeit mit EURAC, ASTAT und der Freien Universität Bozen, sowie für die Gestaltung von Integrations- und Inklusionspolitiken. Die Rersultate der Forschung, die von der Koordinierungsstelle für Integration gefördert worden ist, sind in der Rubrik Publikationen verfügbar.
Jedes Jahr organisiert die Koordinierungsstelle für Integration, in Zusammenarbeit mit den lokalen Referenten des IDOS-Zentrums für Studien und Forschung, die Präsentation des nationalen Berichts über die Einwanderung "Dossier statistico immigrazione”.

Andere nationale und internationale statistische Ämter:

Weitere nationale und internationale Statistikämter finden Sie unter "Links".

Die Autonome Provinz Bozen hat den Bereich "Familie und Soziales" mit der Verwaltung der Aufnahme von Flüchtlingen und Asylbewerbern in Südtirol betraut. Auf der Web-Seite die aktualisierte Liste der Aufnahmezentren.

Alles, was die Integration von Flüchtlingen und allen anderen Menschen mit Migrationshintergrund im lokalen Bereich betrifft, gehört der Koordinierungsstelle für Integration.


SPRAR/SIPROIMI
Im Jahr 2018 wurde das Schutzsystem für Asylsuchende und Flüchtlinge - SPRAR („Sistema di Protezione per Richiedenti Asilo e Rifugiati“) durch das Schutzsystem für Inhaber von internationalem Schutz und unbegleitete Minderjährige - SIPROIMI ersetzt. In ganz Italien wurden Projekte aktiviert, um Personen mit internationalem und subsidiärem Schutz und Personen mit einer Aufenthaltsgenehmigung in besonderen Fällen (Opfer von Gewalt oder Menschenhandel, Opfer häuslicher Gewalt, gesundheitliche Gründe, Opfer von Arbeitsausbeutung, Katastrophen im Herkunftsland, Handlungen von besonderem zivilem Wert) Unterstützung und Integrationsmöglichkeiten zu bieten. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen nationalen Seite (auf Italienisch).

Seit 2018 sind in Südtirol auch die SPRAR/SIPROIMI-Projekte aktiv, die von den Bezirksgemeinschaften verwaltet werden:

Landesgesetze

Unbeschadet der geltenden internationalen, europäischen und staatlichen Gesetzgebung und im Hinblick auf die allgemeinen Grundsätze des Zusammenlebens der Menschen hat das Landesgesetz Nr. 12/2011 "Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger" den Weg für die Integrationsarbeit in Südtirol geebnet. Die vom Gesetz vorgesehenen Maßnahmen und Aufgaben wurden durch das Dekret des Landeshauptmannes vom 15. Oktober 2012, Nr. 35, detailliert festgelegt, gefolgt vom Beschluß vom 11. September 2018, Nr. 902 "Integration: Leistungen des Landes und Teilnahme an Integrationsmaßnahmen".

 

Nationale Vorschriften
Migrationsprozesse, das Recht auf Asyl und die korrekte Rechtsstellung von Bürgern und Bürgerinnen aus Ländern außerhalb der Europäischen Union werden gemäß Artikel 117 der italienischen Verfassung ausschließlich durch die Gesetzgebung des Staates geregelt. Nachstehend sind die wichtigsten normativen Verweise auf die staatliche Gesetzgebung aufgeführt:

  • Decreto-legge 4 ottobre 2018, n. 113 - Disposizioni urgenti in materia di protezione internazionale e immigrazione, sicurezza pubblica, nonché misure per la funzionalità del Ministero dell'interno e l'organizzazione e il funzionamento dell'Agenzia nazionale per l'amministrazione e la destinazione dei beni sequestrati e confiscati alla criminalità organizzata. (Testo coordinato con la legge di conversione 1º dicembre 2018, n. 132).
  • Dringende Bestimmungen über internationalen Schutz und Einwanderung, öffentliche Sicherheit sowie Maßnahmen für die Funktionsfähigkeit des Innenministeriums und die Organisation und Arbeitsweise der Nationalen Agentur für die Verwaltung und Bestimmung von Vermögenswerten, die dem organisierten Verbrechen beschlagnahmt und eingezogen wurden. (Text koordiniert mit dem Konversionsgesetz vom 1. Dezember 2018, Nr. 132).

  • Decreto legislativo del 18 agosto 2015, n. 142 – Attuazione della direttiva 2013/33/UE recante norme relative all’accoglienza dei richiedenti protezione internazionale.
  • Umsetzung der Richtlinie 2013/33/EU zur Festlegung von Regeln für die Aufnahme von Personen, die internationalen Schutz beantragen.

  • Decreto del Presidente della Repubblica del 14 settembre 2011, n. 179 - Regolamento concernente la disciplina dell'accordo di integrazione tra lo straniero e lo Stato, a norma dell'articolo 4-bis, comma 2, del testo unico delle disposizioni concernenti la disciplina dell'immigrazione e norme sulla condizione dello straniero, di cui al decreto legislativo 25 luglio 1998, n. 286.
  • Regelung der Integrationsvereinbarung zwischen dem Ausländer und dem Staat, gemäß Artikel 4-bis, Absatz 2 des konsolidierten Textes der Einwanderungsbestimmungen und der Vorschriften über die Bedingungen für Ausländer, auf die im Gesetzesdekret Nr. 286 vom 25. Juli 1998 Bezug genommen wird.

  • Decreto del Ministero degli Esteri dell’11 maggio 2011, n. 850 – Definizione delle tipologie dei visti d’ingresso e dei requisiti per il loro ottenimento.
  • Definition der Arten von Einreisevisa und der Voraussetzungen für deren Erteilung.

  • Decreto legislativo del 28 gennaio 2008, n. 25 - Attuazione della direttiva 2005/85/CE recante norme minime per le procedure applicate negli Stati membri ai fini del riconoscimento e della revoca dello status di rifugiato.
  • Umsetzung der Richtlinie 2005/85/EG über Mindestnormen für Verfahren in den Mitgliedstaaten zur Zuerkennung oder Aberkennung der Flüchtlingseigenschaft.

  • Decreto legislativo del 19 novembre 2007, n.251 – Attuazione della direttiva 2004/83/CE recante norme minime sull’attribuzione, a cittadini di Paesi terzi o apolidi, della qualifica di rifugiato o di persona altrimenti bisognosa di protezione internazionale, nonché norme minime sul contenuto della protezione riconosciuta.
  • Umsetzung der Richtlinie 2004/83/EG über Mindestnormen für die Anerkennung und den Status von Drittstaatsangehörigen oder Staatenlosen als Flüchtlinge oder als Personen, die anderweitig internationalen Schutz benötigen, und über den Inhalt des zu gewährenden Schutzes.

  • Decreto legislativo del 25 luglio 1998, n. 286 – Testo unico delle disposizioni concernenti la disciplina dell’immigrazione e norme sulla condizione dello straniero.
  • Konsolidierter Text der Bestimmungen über Einwanderungsbestimmungen und Vorschriften über den Status von Ausländern.

  • Legge 5 febbraio 1992, n. 91 – Nuove norme sulla cittadinanza.
  • Neue Normen zur Staatsbürgerschaft.

    Mehr Infos:

    Camera dei deputati - Immigrazione (Abgeordnetenkammer - Einwanderung)

    La legislazione nazionale in materia di immigrazione (Nationale Einwanderungsgesetzgebung)

    Una lettura ragionata del Testo unico (Eine begründete Lektüre des Einheitstextes)

    Associazione per gli studi giuridici sull'immigrazione (ASGI)



    Europäische Vorschriften

    Europäische Kommission – EU-Rechtsvorschriften

    EU-Einwanderungspolitik – Ein Überblick – Seite des Europäischen Parlaments

    ASGI – Associazione per gli Studi Giuridici sull’Immigrazione. Banca dati normativa nazionale e internazionale (auf Italienisch)