Migration und Integration

In den Meinungen der Andersdenkenden zeigt sich ein Teil des Gedankenreichtums einer Gesellschaft.

Die Pluralität ist Voraussetzung für die menschlische Existenz, denn es lebt nicht nur ein Mensch auf dieser Erde, in einem Staat oder einer Stadt sondern viele und jeder ist anders als der andere.

Jedes menschliche Handeln beruht auf dem Zusammenleben der Menschen. Es ist unverzichtbarer Teil unseres Lebens und darüber hinaus ein spezifisches Bedürfnis, dass die Menschen zueinander in Beziehung treten  - den anderen sehen und hören und selbst von anderen gesehen und gehört zu werden.

Die Gesellschaft besteht aus dieser Pluralität. Es ist an uns, dass so viele Gesichtspunkte wie möglich aktiv in die Entwicklung der Gesellschaft eingebunden werden, denn die Meinung der anderen sind Teil des Gedankenreichtums.

(frei nach Hannah Arendt)