Good practices

Hier erfahren Sie Neues über Projekte und Initiativen, die in Südtirol, aber auch auf nationaler und europäischer Ebene, durchgeführt werden, um die sozio-kulturelle und wirtschaftliche Integration von neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern voranzutreiben. Ziel ist es, diese wichtigen Erfahrungen auszutauschen damit Projekte, die sich bewährt haben, andernorts übernommen werden können.

Die Koordinierungsstelle für Integration fördert durch Beiträge Südtiroler Gemeinden und Bezirksgemeinschaften, die Integrations- und Inklusionsmaßnahmen umsetzen.

Andere Good-Practice-Beispiele auf der Webseite "Migration und Alphabetisierung".

Good practices via E–Mail (Newsletter abonnieren / abmelden)

Projekt Lesementor*innen: Freude an der Sprache und schulische Integration

Die Caritas organisiert Lesementor*innen für Migrantenkinder, die sich mit der deutschen oder italienischen Sprache in der Schule schwer tun.

Viele Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund haben Schwierigkeiten in der Schule in Südtirol, da sie die deutsche oder italienische Sprache nicht gut beherrschen. 

Um diesen Kindern die schulische Integration zu erleichtern, gibt es in einigen Ortschaften in Südtirol das Projekt Lesementor*innen. Die freiwilligen Mentor*innen unterstützen jeweils ein Kind aus einer Migrant*innenfamilie und vermitteln ihm die Freude an der Sprache und die Lust am Lesen. Auf spielerische Weise führen sie das Kind an die Texte heran und spornen es zum Zuhören und zum Selber-Lesen an.

Die Freiwilligen brauchen keine speziellen pädagogischen Kenntnisse. Sie übernehmen die Rolle des netten Nachbarn, treten mit dem Kind in Beziehung und vermitteln so auf positive, ungezwungene Weise über gemeinsames Lesen und Vorlesen die deutsche Sprache. Wie oft die Treffen mit dem Kind stattfinden, wird individuell mit der Familie des Kindes vereinbart.

Nähere Informationen unter Tel: 0473 495 632. 

 

UD