Good practices

Hier erfahren Sie Neues über Projekte und Initiativen, die in Südtirol, aber auch auf nationaler und europäischer Ebene, durchgeführt werden, um die sozio-kulturelle und wirtschaftliche Integration von neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern voranzutreiben. Ziel ist es, diese wichtigen Erfahrungen auszutauschen damit Projekte, die sich bewährt haben, andernorts übernommen werden können.

Die Koordinierungsstelle für Integration fördert durch Beiträge Südtiroler Gemeinden und Bezirksgemeinschaften, die Integrations- und Inklusionsmaßnahmen umsetzen.

Andere Good-Practice-Beispiele auf der Webseite "Migration und Alphabetisierung".

Good practices via E–Mail (Newsletter abonnieren / abmelden)

Koordinierungsstelle für Integration präsentiert Statistisches Jahrbuch zur Einwanderung 2023

Gestern wurde das statische Jahrbuch zur Einwanderung 2023 vorgestellt. Bis Ende 2022 wurden 51.723 ausländische Staatsbürger mit Wohnsitz in Südtirol gezählt, das sind 9,7% der Gesamtbevölkerung Südtirols.

Am vergangenen Donnerstag (26. Oktober) organisierte die Koordinierungsstelle für Integration so wie jedes Jahr die Pressekonferenz "Statistische Jahrbuch zur Einwanderung 2023". Das Jahrbuch erstellt das Studien- und Forschungsinstitut IDOS in Zusammenarbeit mit dem Centro Studi Confronti.

Nach einer Einführung durch Anika Michelon, Leiterin des Landesamtes für Weiterbildung und Daniela Zambaldi, Leiterin der Koordinierungsstelle für Integration, wurde der Inhalt des Dossiers von den Herausgebern der Seiten über Südtirol - Matthias Oberbacher von der Beobachtungsstelle für Integration und Fernando Biague, Experte für Migrationsphänomene und Mitbegründer des Zentrums für interkulturelle Forschung und Bildung in Brixen - erläutert.

Nach den vorläufigen Daten des gesamtstaatlichen Statistikinstituts ISTAT lag die Zahl der ausländischen Einwohnerinnen und Einwohner in Südtirol Ende 2022 bei 51.723, was einem Anstieg von 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die kommunizierte Zahl von letztem Jahr, nämlich 56.891, wurde durch die Volkszählung der ISTAT richtig gestellt.

Die Pressemitteilung, Fotos und die Zusammenfassung des Jahrbuchs finden Sie hier. Im Rahmen der Pressekonferenz wurde auch dieses Video gezeigt. 

Anlage: die Präsentation der Daten Südtirols

UD