Die Wanderausstellung "Resonance"

Die Wanderausstellung "Resonance"

Am vergangenen Internationalen Tag der Migranten (18. Dezember 2020) wurde das Projekt „Kooperation und Resonanz“ vorgestellt. Am Projekt beteiligt hat sich schließlich auch die Werkstatt für Gestaltung GRUPPE GUT, die in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Film und Medien aus den Arbeiten der Schüler und SchülerInnen eine multimediale Wanderausstellung mit dem Namen „Resonance“ realisiert hat. Die Mitarbeit der GRUPPE GUT ist ehrenamtlich und kostenlos erfolgt, mit dem Ziel, dem Projekt und den Zielen des Projektes mehr Sichtbarkeit zu geben.

Entstanden ist eine flexible, leichte und anpassungsfähige Ausstellung, die einfach zu transportieren und aufzubauen ist. Im Zentrum der Ausstellung steht ein Stuhl, der zugleich als Symbol der Sesshaftigkeit, des Ankommens und des Rastens fungiert und eine symbolische Einladung zum Verweilen darstellt.

Im begleitenden Ausstellungskatalog kommen nicht nur die portraitierten Menschen zu Wort. Er sammelt auch die Eindrücke und Überlegungen der Schüler, Schülerinnen und Lehrerinnen. So ist ein die Ausstellung überdauerndes Dokument entstanden, das zeigt, wie wertvoll persönliche Begegnung ist, um persönliche Vorurteile zu hinterfragen.

Eröffnet wird die Ausstellung am 8. April im „Kunstgymnasium Gymnasien“ in Meran, eine der Oberschulen, die sich am Projekt beteiligt haben. In den nachfolgenden Wochen zwischen April und Mai wird sie in den anderen beteiligten Schulen zu sehen sein: dem „Lizeum d’ert Cademia“ in St. Ulrich und dem „Liceo G. Pascoli“ in Bozen. Im Sommer und Herbst wird die Ausstellung in verschiedenen Kulturzentren, Bibliotheken und bei den interkulturellen Vereinen zu Gast sein. Interessierte können sich bei der Koordinierungsstelle für Integration melden.

Das Konzept zur Ausstellung

Der Ausstellungskatalog

Der Ausstellungskalender

Für Informationen zur Ausstellung: Koordinierungsstelle für Integration - Dagmar Emeri (dagmar.emeri@provinz.bz.it; Tel. 0471 41 33 86)