Dienstleistungen | Erforderlich

Dienstleistungen

Um die Verbreitung des Virus am Arbeitsplatz weiter einzudämmen und eine Aussetzung der Tätigkeiten zu verhindern, müssen in allen Bereichen - auch jenen der öffentlichen Verwaltungen - gemäß den aktuellen Sicherheitsprotokollen alle geeigneten Maßnahmen ergriffen werden, um die Ansteckungsgefahr unter den Angestellten und der Kundschaft soweit wie möglich einzudämmen. So gilt für das gesamte Personal die Green Pass-Pflicht.

Vom 20. Jänner bis zum 31. März 2022 benötigen auch Kundinnen und Kunden für Dienstleistungen an der Person (z.B. Schönheitspflegerinnen und -pfleger, Friseurinnen und - friseure, Masseurinnen und -masseure) den Green Pass (3G-Bescheinigung).

Für personennahe Dienste gilt für das Personal und die Kunden die Pflicht, eine FFP2-Maske zu tragen.


Die aktuellen Bestimmungen finden Sie im Coronavirusportal unter "Dokumente zum Herunterladen".

Für Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Abteilung für Wirtschaft.

Bank-, Finanz- und Versicherungsdienstleistungen | Erforderlich

Bank-, Finanz- und Versicherungsdienstleistungen

Bank-, Finanz- und Versicherungsdienstleistungen bleiben in Übereinstimmung mit den bestehenden Sicherheitsprotokollen gewährleistet.

Ab dem 1. Februar bis zum 31. März 2022 ist für den Zugang zu Bank- und Finanzdiensten - außer für Grundbedürfnisse und wesentliche Bedürfnisse der Person,  die noch festgelegt werden müssen - die 3G-Bescheinigung (Green Pass) erforderlich.