Aktuelles

  • Bundesagentur für Arbeit tagt in Südtirol

    Landesrätin Martha Stocker und Abteilungsdirektor Helmuth Sinn haben die Geschäftsführer der Regionaldirektionen der Bundesagentur für Arbeit in Südtirol begrüßt.

    Arbeitslandesrätin Martha Stocker hat die Geschäftsführer der zehn Regionaldirektionen der Bundesagentur für Arbeit bei ihrer Klausurtagung in Südtirol begrüßt.

  • Ironman-Contest: Männer bügeln anlässlich des "Equal Pay Day" um die Wette

    Die Finalisten und die Jury des zweiten Ironman Contest: v.l.n.r. Gnecchi, Morandini, Stocker, Visintin, Dorfmann, Winkler und Oberhammer.

    Anlässlich des "Equal Pay Day" am Freitag (15. April) haben der Landesbeirat für Chancengleichheit, das Frauenbüro und 63 unterstützende Organisationen landesweit auf den Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen aufmerksam gemacht. Neben den Informationsständen stellten im Finale des Ironman-Contest in Bozen Männer aus verschiedenen Bereichen ihre Kompetenzen im Haushalt unter Beweis.

  • Gegen Gewalt und Mobbing am Arbeitsplatz: Pressekonferenz am 22. April

    Etwa 1,5 Millionen Menschen in Italien sind laut den Daten des Instituts für Unfallverhütung und Sicherheit am Arbeitsplatz (ISPESL) Opfer von psychischen und physischen Handlungen und Gewalt an ihrem Arbeitsplatz. Auch in Südtirol nimmt die Anzahl der Mobbingopfer zu. Bei einer PK am 22. April werden aktuelle Zahlen und Daten sowie ein Gesetzesvorhaben gegen diese Form der Gewalt präsentiert.

  • Orientierungszeit sinnvoll nutzen: 30 Stellen im Zivildienst zur Auswahl

    	Die ersten 30 Stellen stehen bereit. Interessierte junge Menschen können sich bis 20. April bewerben. Foto: www.provinz.bz.it/news

    Wer Interesse an einer Tätigkeit im Zivildienst hat, kann sein Gesuch für eine oder mehrere der ersten 30 Stellen vorbereiten. Die Einreichfrist endet am 20. April. Der Zivildienst kann für manche Berufe oder Studiengänge auch als Praktikum anerkannt werden.

  • Equal Pay Day 2016: Arbeitswelt der Zukunft

    Der diesjährige Equal Pay Day ist der Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf gewidmet (Foto: LPA/M.Bolognini)

    Zum siebten Mal findet der Aktionstag der gerechten Entlohnung in Südtirol dieses Jahr statt und macht auf den Lohnunterschied von 17 Prozent zwischen Frauen und Männern aufmerksam. Der "Equal Pay Day 2016" steht im Zeichen der Arbeitswelt der Zukunft und der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Dieses Thema stand daher auch im Mittelpunkt einer Tagung am heutigen Freitag (8. April).

  • Sozialberufe auf dem Arbeitsmarkt

    Den Sozialberufen ist die neueste Ausgabe von "Arbeitsmarkt news" gewidmet, das Informationsblatt der Landesabteilung Arbeit.

  • Hochbauprogramm 2016-2018 – die Projekte

    Wachsende Schülerzahlen machten eine Erweiterung der Außenstelle der Bozner Wirtschaftsoberschule H Kunter notwendig. Foto: www.wfo.bz.it

    Das Hochbauprogramm des Landes Südtirol, das gestern (5. April) in der aktuellen Form von der Landesregierung genehmigt wurde, umfasst fast ausschließlich Sanierungen und Erweiterungen von Schulen, Gesundheitseinrichtungen und logistischen Infrastrukturen. Auch im heurigen Jahr laufen Ausschreibungen für eine Reihe von neuen Bauvorhaben an.

  • Öffentliche Hochbauprojekte für Periode 2016-2018 genehmigt

    Das Hochbauprogramm des Landes ist auch stets für die Bauwirtschaft ein willkommener Impuls. Foto: LPA.

    Die Landesregierung hat heute das Hochbauprogramm 2016-18 genehmigt. Heuer stehen rund 47 Millionen Euro zur Verfügung, ähnliche Beträge sollen in den Folgejahren 2017 und 2018 in Hochbauprojekte fließen. Planen und bauen wird das Land vor allem im Bereich des Bildungswesens.

  • Tagung zur "Arbeitswelt der Zukunft" am 8. April

    "Die Arbeitswelt der Zukunft. Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf erfolgreich gestalten" ist das Thema einer Tagung, die der Landesbeirat für Chancengleichheit anlässlich des diesjährigen Equal Pay Day organisiert. Dabei wird unter anderem die Soziologin Sabrina Stula der FaFo - FamilienForschung Baden-Württemberg über flexible Arbeitszeitmodelle als Erfolgsfaktoren für Unternehmen sprechen.

  • Saisonschluss: verlängerte Öffnungszeiten der Arbeitsvermittlungszentren

    Mit Ende der Wintersaison steigt die Zahl jener Saisonbeschäftigten, die sich arbeitslos melden. Daher bieten die Arbeitsvermittlungszentren Bozen, Brixen und Bruneck zusätzliche Öffnungszeiten an den Nachmittagen sowie einen Onlinedienst an.