Hauptinhalt

Autorenbegegnungen - Lesewoche für Kinder und Jugendliche

Herbst 2016

 

In der Woche vom 10. bis 14. Oktober werden insgesamt sechs Kinder- und Jugendbuchautorinnen und –autoren und eine Illustratorin aus Deutschland in Südtiroler Kindergärten, Grund-, Mittel- und Oberschulen sowie in den Öffentlichen Bibliotheken zu Gast sein. Insgesamt sind in dieser Woche 75 Lesungen geplant, davon 57 in Schulen und Schulbibliotheken, 16 in Öffentlichen Bibliotheken und 2 in Kindergärten.


Folgende Autorinnen und Autoren werden in Südtirol auf Lesereise gehen:


.Usch Luhn
studierte Germanistik und Publizistik in Berlin und arbeitete eine Zeit lang beim Radio und Kinderfernsehen, bis sie begann, eigene Geschichten zu erzählen. Mittlerweile lebt sie als freischaffende Schriftstellerin, unterrichtet an einer Filmschule, schreibt eigene Filmdrehbücher und hat über fünfzig Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. Weitere Informationen zu Usch Luhn (Quelle: Bundesverband Friedrich Bödecker Kreis; Hinweis: die Liste der Veröffentlichungen ist auf dieser Website nicht auf dem neuesten Stand). Foto: Isabelle Grubert/Random House.
 



.Juma Kliebenstein
dachte sich schon als Kind gerne Geschichten aus. Später studierte sie Germanistik und Anglistik und war als Lehrerin tätig, bevor sie sich als freie Autorin ganz auf das Schreiben konzentrierte. 2009 erschien ihr erstes Kinderbuch Tausche Schwester gegen Zimmer. Es folgten u.a. Titel wie Speed-Dating mit Papa oder Bettys ultimativer Berater-Blog. Ihre Bücher sind originell, humorvoll und mit viel Gespür für die Lebenswirklichkeit ihrer Leserinnen und Leser. Weitere Informationen unter www.juma-kliebenstein.de/ Foto: Jörg Schwalfenberg

 

.Inga Marie Ramcke ist Kinderbuchautorin und Referentin an der Universität Flensburg im Bereich Umweltbildung für Kinder im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung. Gemeinsam mit Tonia Wiatrowski hat sie das Kindersachbuch Reiseführer für Tiere herausgegeben. Mehr Informationen zum Reiseführer für Tiere: www.kinderbuchlesen.de/reisefuehrer-fuer-tiere Foto: Anette Schrader.

.Tonia Wiatrowski studierte Design mit Schwerpunkt Buchgestaltung und Illustration. Sie arbeitet seither in einer Illustratorinnengruppe, gestaltet, illustriert und schreibt Bücher u.a. Das Ötzi-Mitmach-Buch (2016). Foto: Anette Schrader.


 

.Manfred Theisen forschte zwei Jahre für das deutsche Innenministerium in der Sowjetunion, gründete einen Entwicklungshilfe-Verein in Äthiopien, machte seinen Magister, arbeitete als Redakteur und leitete eine Kölner Zeitungsredaktion, bevor er Schriftsteller wurde. Manfred Theisen geht es um Geschichten, die Kunst, aber auch das Handwerk sie zu schreiben und die Lust auf eine packende Handlung mit mitreißenden Figuren. Mit seiner neuen Reihe Nerd forever – bisher sind drei Bände erschienen – spricht er brisante Themen aus dem Alltag der 10- bis 13-Jährigen an. Weitere Informationen unter www.manfredtheisen.de/ Foto: Isabelle Grubert/Random House.

 

.Christian Linker studierte Theologie und leitete viele Jahre lang einen großen Jugendverband, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. 1999 erschien sein erstes Kinderbuch Ritter für eine Nacht, 2002 sein erster Roman RaumZeit. Seine Romane wurden vielfach ausgezeichnet u.a. wurde RaumZeit 2003 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. In Dschihad Calling (2016) befasst sich der Autor mit einer äußerst brisanten Frage: Wie kann es sein, dass ein Jugendlicher, der alles hat, für den Islamischen Staat nach Syrien gehen und dort kämpfen möchte? Weitere Informationen zu Dschihad Calling: https://www.youtube.com/watch?v=WTLMKRudYwo Weitere Informationen zum Autor: www.christianlinker.de/ Foto: Barbara Dünkelmann.

 

 

.Mirijam Günter hat bis zu ihrem 16. Lebensjahr bereits in sieben verschiedenen Heimen gelebt und etliche Schulen besucht. Nach turbulenten Jahren mit mehreren abgebrochenen Ausbildungen fand sie zum Schreiben und beschloss, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen. Ihr Debütroman Heim wurde mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis  ausgezeichnet und rief ein breites Medienecho hervor. Mirijam Günter lebt heute in Köln. Weitere Informationen unter: http://www.mirijam-guenter.de/ 



Über Kommentare, Rückmeldungen, Lob, aber auch kritische Anmerkungen zu den Lesungen freuen wir uns. Bitte an unten genannte Ansprechperson schicken.



(Letzte Aktualisierung: 28.09.2016)

Allgemeine Informationen

Autorenbegegnungen haben eine positive Auswirkung auf das Leseverhalten von Kindern und Jugendlichen. Bei den Kindern ist im Allgemeinen die Lesemotivation ohnehin schon hoch und wird durch diesen Literaturzugang zusätzlich gesteigert und bei den Jugendlichen kann man das sinkende Interesse am Lesen zwar auch nicht durch Lesungen aufhalten, aber zumindest kurzfristig abschwächen. Seit nunmehr über 30 Jahren organisiert und finanziert die Abteilung Deutsche Kultur zweimal jährlich eine Lesewoche, an der Öffentliche Bibliotheken und Schulen teilnehmen können.

Bis zu 140 Lesungen werden pro Jahr vermittelt d.h., dass ca. 6000 Kinder und Jugendliche jährlich in den Genuss einer Lesung kommen. Die Lesungen sind für die Öffentlichen Bibliothek oder Schulen in Südtirol kostenlos; Voraussetzung ist ein Ansuchen, das in Folge unseres Rundschreibens (ab Dezember jeden Jahres), eingereicht wird. Jährlich gehen ca. 480 Ansuchen ein. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Lesungen so gerecht wie möglich zu verteilen.

Die Autorenwochen für Kinder und Jugendliche finden jedes Jahr im April und im Oktober statt. Im Dezember jeden Jahres wird ein Rundschreiben an alle Öffentlichen Bibliotheken und Schulen mit einem Formular für die Anmeldung zu einer Autorenbegegnung versandt. Dieses Formular finden Sie während der Anmeldefrist (ca. 1 Monat) auch auf unseren Webseiten > Formulare. Das Amt für Bibliotheken und Lesen erstellt das Leseprogramm bis Mitte März bzw. Mitte September und informiert dann die Öffentlichen Bibliotheken und Schulen, denen eine Autorenlesung zugewiesen werden konnte über den genauen Termin und über den Autor oder die Autorin. Leider können alle jene Schulen und Bibliotheken, denen keine Lesung zugewiesen werden kann, nicht informiert werden, weil der bürokratische Aufwand zu groß ist. 

Hier finden Sie die Kriterien für die Zuweisung.

Ideen zur Vorbereitung
auf eine Autorenlesung und Vorschläge zur Zusammenarbeit zwischen Öffentlicher Bibliothek und Schule finden Sie auf der Webseite des deutschen Schulmediothek-Portals: www.schulmediothek.de

Nächste Autorenbegegnungen

Die Lesewochen 2017 sind:
Frühjahr: 3.-7. April
Herbst: 2.-6. Oktober


Ihre Ansprechperson

Dr. Helga Hofmann, Tel. 0471 413322, E-Mail helga.hofmann@provinz.bz.it und Autorenbegegnungen@provinz.bz.it
täglich vormittags, Dienstag und Donnerstag auch nachmittags