Hauptinhalt

Autorenbegegnungen - Lesewochen für Kinder und Jugendliche

 

 

In der Woche vom 15. bis 19. Oktober 2018 waren fünf Kinder- und Jugendbuchautorinnen und –autoren aus Deutschland in Südtirol zu Gast. Sie haben in Grund-, Mittel- und Oberschulen und in Öffentlichen Bibliotheken insgesamt 60 Lesungen angeboten. Es war eine Woche voller Highlights für Kinder und Jugendliche. Diese Illustratorinnen und Illustratoren und Autorinnen und Autoren waren in Südtirol unterwegs:

 

.Julia Ginsbach hat eine weite Reise auf sich genommen, um nach Südtirol zu kommen. Sie lebt auf einem alten Pfarrhof in Mecklenburg-Vorpommern, wo sie sich gemeinsam mit ihren Kindern und den Haustieren viele Inspirationen für ihre Kinderbücher holt. Sowohl mit den Illustrationen von Tafiti, dem Erdmännchen aus ihrer erfolgreichen Kinderbuchreihe, wie auch mit ihrem Tafiti-Song, dem Oberschenkel-Trommeln mit den Kindern, den Figuren Tafiti und Pinsel als Handpuppen und den Abenteuern rund um diese beiden Figuren hat sie die Grundschulkinder in helle Begeisterung versetzt.




 




Julia Ginsbach zeichnet für die Kinder der Grundschule Eppan

 

.Tobias Krejtschi lebt in Hamburg und ist einer der erfolgreichsten Illustratoren auf dem Kinderbuchmarkt. Mit einigen wenigen Strichen hat er Figuren und Landschaften auf ein weißes Blatt Papier gezaubert und die Kinder in Staunen versetzt. Anhand seines Buches "Wie der Kiwi seine Flügel verlor" hat er den Kindern von Neuseeland und einer Legende der Maori erzählt. "Was macht dir am Zeichnen am meisten Spaß? " wollte ein Kind von ihm wissen. "Kleine Details ausdenken“, hat Tobias Krejtschi daraufhin geantwortet.

 

 






Tobias Krejtschi begeistert die Kinder der Grundschule Reinswald im Sarntal

 

.Gina Mayer war Werbetexterin, bevor sie mit dem Bücherschreiben begann. Sie schreibt historische und zeitgeschichtliche Romane für Kinder und Jugendliche. Mit ihren Kinderbüchern hat die Autorin – eine sehr talentierte Vorleserin - den Kindern mit lustigen Geschichten voller Magie und Abenteuer fesselnde Lesemomente geboten.









Gina Mayer zu Besuch in der Grundschule Innerratschings

 

.Andreas Schlüter ist Kinder- und Jugendbuchautor sowie Drehbuchautor. Er ist ein begnadeter Vorleser und seine Bücher sind voller Abenteuer und Spannung. Bei seinen Lesungen zur Jugendbuchserie "Survival“, die im Amazonas spielt, hat er den Text mit schönen Bildern und vielen Informationen zu Brasilien und dem Regenwald ergänzt. Die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer waren begeistert und haben unzählige Fragen gestellt, die der Autor mit Witz, Humor und Ausdauer bereitwillig beantwortet hat.

 

 

 

 

 







Andreas Schlüter zu Gast in der Mittelschule Carl Wolf in Meran

 

.Daniel Höra schreibt seit 2009 Jugendbücher und hat beachtliche Erfolge erzielt; eines seiner Bücher – "Braune Erde“ – wird sogar in manchen Bundesländern als Schulstoff verwendet. In seinen Büchern findet man Themen wie Mobbing, Rechtsradikalismus, Flüchtlingsschicksale, Jugendliche ohne Perspektiven und Zukunft; es sind Themen, die die Jugendlichen sehr ansprechen. Auf die Frage, was man tun muss, um Autor zu werden, hat er gemeint "Schreiben, schreiben, schreiben! "







Daniel Höra stellt den Schülern des Realgymnasiums Meran eines seiner Bücher vor

 

 

Über Kommentare, Rückmeldungen, Lob, aber auch kritische Anmerkungen zu den Lesungen freuen wir uns. Bitte an unten genannte Ansprechperson schicken.

(Letzte Aktualisierung: 31.10.2018)

Allgemeine Informationen

Autorenbegegnungen haben eine positive Auswirkung auf das Leseverhalten von Kindern und Jugendlichen. Bei den Kindern ist im Allgemeinen die Lesemotivation ohnehin schon hoch und wird durch diese persönliche Begegnung mit einer Autorin oder mit einem Autor zusätzlich gesteigert und bei den Jugendlichen kann man das sinkende Interesse am Lesen zwar auch nicht durch Lesungen aufhalten, aber vielleicht neu motivieren. Seit mehr als 40 Jahren organisiert und finanziert die Abteilung Deutsche Kultur zweimal jährlich eine Lesewoche, an der Öffentliche Bibliotheken und Schulen teilnehmen können.

120 bis 130 Lesungen werden pro Jahr vermittelt d.h., dass ca. 5400 Kinder und Jugendliche jährlich in den Genuss einer Lesung kommen. Die Lesungen sind für die Öffentlichen Bibliotheken und Schulen in Südtirol kostenlos; Voraussetzung ist eine Anmeldung. Jährlich gehen ca. 480 Anmeldungen ein. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Lesungen so gut wie möglich auf alle Bibliotheken und Schulen zu verteilen.

Die Autorenbegegnungen für Kinder und Jugendliche finden jedes Jahr im April und im Oktober statt – jeweils eine Woche lang. Im Dezember und im Mai jeden Jahres wird eine Mitteilung an alle Öffentlichen Bibliotheken und Schulen mit dem Link zur elektronischen Anmeldung versandt. Anfang März für die April-Lesewoche und Anfang September für die Oktober-Lesewoche werden alle jene Bibliotheken und Schulen informiert, denen eine Lesung zugewiesen werden konnte.

Hier finden Sie die Kriterien für die Zuweisung.

Ideen zur Vorbereitung
auf eine Autorenlesung und Vorschläge zur Zusammenarbeit zwischen Öffentlicher Bibliothek und Schule finden Sie auf der Webseite des deutschen Schulmediothek-Portals: www.schulmediothek.de

Termine

  8.-12. April 2019
  7.-11. Oktober 2019

 


Ihre Ansprechperson

Helga Hofmann, Tel. 0471 413322, E-Mail helga.hofmann@provinz.bz.it und Autorenbegegnungen@provinz.bz.it
täglich vormittags, Dienstag und Donnerstag auch nachmittags