Gastronomie

Es gelten die folgenden Bestimmungen:

Gastronomie | 2g

Gastronomie

 

 

Folgende Regeln sind gültig:

  • Der Verzehr von Speisen und Getränken in Innenräumen und im Freien sowohl am Tisch sitzend als auch an der Theke, ist nur mehr nach dem Vorweisen der 2G-Bescheinigung (Super Green Pass) gestattet. Dies gilt auch für übernachtende Gäste in Beherbergungsbetrieben.
  • Eine Ausnahme bildet der Zugang zu den Kantinen (Mensen) und den durchgehenden Cateringdiensten, wofür das Vorweisen der 3G-Bescheinigung (Green Pass) erforderlich ist.
  • Für die Konsumierung an der Theke muss - neben den allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen - der Personenabstand von mindestens 1 Meter zwischen nicht im selben Haushalt lebenden Gästen eingehalten werden.
  • Buffetdienste im Rahmen der gastronomischen Tätigkeiten sind - abgesehen von der Pflicht zur Einhaltung des Personenabstandes und zum Schutz der Atemwege - unter der Voraussetzung zulässig, dass eigens beauftragtes Personal die Bedienung übernimmt oder bei Self-Service Einzelportionen oder abgepackte Produkte angeboten werden.
  • Verboten ist der Verzehr von Speisen und Getränken in der Nähe der Lokale sowie auf Straßen, Plätzen und an sonstigen öffentlich zugänglichen Orten, falls es nicht möglich ist, den zwischenmenschlichen Abstand von 2 Metern einzuhalten, die nicht im selben Haushalt leben.
  • In Theatern, Konzertsälen, Kinos, Unterhaltungslokalen, Lokalen mit Livemusik und anderen gleichgestellten Einrichtungen sowie bei Sportveranstaltungen und Wettkämpfen ist der Verzehr von Speisen und Getränken in geschlossenen Räumen bis zum Ende des Covid-19-Notstandes am 31. März 2022 verboten mit Ausnahme von Gastronomieangeboten, die von jeder Art von Betrieb unter Einhaltung der geltenden Vorschriften erbracht werden können.
  • Nach wie vor müssen die Sicherheitsmaßnahmen gemäß Anlage A des Landesgesetzes Nr. 4 vom 8. Mai 2020 eingehalten werden.

 

Ausnahmeregelung bei Dienstleistungsverträgen mit Restaurants

Wenn Arbeitgeber einen Dienstleistungsvertrag mit einem Restaurant abschließen, können die Angestellten auch nur mit einem Green Pass (3G-Bescheinigug) im Restaurant essen, falls dafür ein getrennter Bereich vorgesehen ist. Ist dies räumlich nicht möglich, dann gilt für alle die 2G-Regel (bzw. der Super Green Pass). Wenn sich das Restaurant nur auf Kunden mit Dienstleistungsvertrag beschränkt, dann reicht die 3G-Bescheinigung aus. Das Restaurant muss darüber hinaus eine Namensliste der Arbeiter und Arbeiterinnen vorlegen können, welche im Rahmen eines Dienstleistungsvertrages im Restaurant essen, die den Ordnungskräften im Falle einer Kontrolle vorzulegen ist.

 

Kantinen und Cateringdienste

  • Die Regeln der Gastronomie werden auch auf die Kantinen (Mensen) und das durchgehende Catering und jene Restauranttätigkeiten angewandt, welche Dienstleistungsverträge zur Verabreichung von Mahlzeiten an die Betriebsbelegschaft, Arbeitende, Bedienstete, Studierende, Seniorinnen und Senioren haben.
  • Für den Zugang zu den Kantinen (Mensen) und den durchgehenden Cateringdiensten ist der Green Pass (3G-Bescheinigung) erforderlich ist.
  • Die für die Gastronomie geltenden Gesundheits- und Hygienevorschriften sowie die zwischenmenschlichen Abstände müssen eingehalten werden.

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Verordnungen des Landeshauptmannes finden unter "Dokumente zum Herunterladen".
Für Fragen wenden Sie sich bitte an den Funktionsbereich Tourismus.

Schutz- und Skihütten | 2g

Schutz- und Skihütten

Die Schutzhütten sind offen.

Wer in gemeinschaftlichen Schlafräumen von Schutzhütten oder Berggasthäusern übernachtet, ist verpflichtet, den Super Green Pass (2G-Bescheinigung) vorzuweisen.

Es gelten hier auch die Regeln für die Beherberungsbetriebe und für die Gastronomie.