Arbeitsmarkt news

Arbeitsmarkt News 2018

Nr Datum Beschreibung Download
Nr. 6 Juni Maturanten auf dem Südtiroler Arbeitsmarkt
Der Abschluss einer Oberschule stellt für viele Jugendliche nur ein Zwischenziel auf ihrem Bildungsweg dar. Rund 60 von 1 00 Absolventen der Oberschulen schreiben sich an einer Universität ein und verschieben damit ihren Einstieg in den Arbeitsmarkt in die Zukunft. Im Winter nach Ablegung der Matura arbeiten nur rund ein Viertel der frischgebackenen Absolventen als Arbeitnehmer auf dem Südtiroler Arbeitsmarkt. In den darauffolgenden Monaten nimmt dieser Prozentsatz langsam zu und erreicht rund viereinhalb Jahre nach der Matura etwa 40%; achteinhalb Jahre danach circa 55% und pendelt sich anschließend auf diesem Niveau ein.
Nr. 5 Mai Die Geographie der ausländischen Arbeitnehmer
Die Arbeitnehmer mit Migrationshintergrund spielen am Südtiroler Arbeitsmarkt eine wichtige Rolle. Gemeldet sind ingesamt mehr als 23.000 abhängig Beschäftigte mit ausländischer oder erst kürzlich erworbener italienischer Staatsangehörigkeit. Durch ihre Entscheidung, sich in Südtirol niederzulassen, beeinflussen sie auch die demographische und soziale Struktur ihres neuen Wohnortes. Wie aber verteilen sich die verschiedenen Personengruppen ausländischer Herkunft in Südtirol? Kann man bestimmte Konzentrationen feststellen? Nach Gebieten oder nach den Sektoren, in denen sie tätig sind?
Nr. 4 April Die Auswirkung der Geburt auf die Beschäftigung der Eltern (Mütter)
Arbeits- und Familienleben sind eng miteinander verbunden, denn viele Beschäftigte sind gleichzeitig auch Eltern. Durch die Geburt eines Kindes wird besonders der Erwerbsverlauf der Mütter verändert, während jener der Väter meist unverändert bleibt. Kehrt die Mutter nach der Kinderbetreuung wieder in die Arbeitswelt zurück, so tut sie dies in der Hälfte der Fälle nur mehr in Teilzeit. Teilzeit, aber auch unbezahlte Wartestände wirken sich dabei unmittelbar oder langfristig unterschiedlich auf Gehalt und Rentenbezüge aus. Obwohl dies ein wesentlicher Faktor ist, werden in diesem Arbeitsmarkt news ausschließlich die Folgen auf den Arbeitsvertrag untersucht.
Nr. 3 März Automobilindustrie
In Südtirol sind fast 5.000 Südtiroler Arbeitnehmer direkt oder indirekt in der Produktion von Automobilen und anderen Transportmitteln beschäftigt. Rund 750 bauen Fahrzeuge bei IVECO in Bozen, fast 4.100 weitere produzieren Autoteile für die Zulieferindustrie, vor allem in vier Großbetrieben (GKN und Intercable in Bruneck, Alupress in Brixen und Röchling in Leifers), zu denen sich rund ein Dutzend kleinerer Betriebe gesellt.
Nr. 2 März Die Stabilisierung der jungen Arbeitnehmer: eine Zeitanalyse
Heute sind mehr junge Leute befristet beschäftigt als in der Vergangenheit. Wie bereits in Arbeitsmarkt News Nr. 04/201 7 festgestellt (Die Zunahme der befristeten Beschäftigung), lässt sich diese Entwicklung zum großen Teil auf zwei Faktoren zurückführen: Einerseits das Beschäftigungswachstum in Tourismus und Landwirtschaft (zwei naturgemäß stark saisonal geprägte Sektoren, in denen prekäre Arbeitsverhältnisse die Regel sind), andererseits den Stopp für unbefristete Einstellungen in öffentlichen Ämtern und Einrichtungen (deren Personalpolitik anderen Kriterien folgt als die der privaten Arbeitgeber).
Nr. 1 Februar Personen mit Migrationshintergrund
Nach mehr als drei Jahrzehnten der Immigration wird es immer wichtiger, die zweite Generation, gemischtkulturelle Paare und die neu eingebürgerten Italiener zu untersuchen. Auch wenn der Arbeitsmarkt sich immer noch vor allem für neu eingewanderte Arbeitskräfte interessiert, gibt es verschiedene Bereiche, in denen die genannten Gruppen eine große Rolle spielen und mehr noch in den nächsten Jahren spielen werden.

Archiv