Netzwerk Interkulturelle Bibliotheksarbeit

Seit dem ersten Netzwerktreffen am 20. April 2018 in Bozen, trifft sich das Netzwerk Interkulturelle Bibliotheksarbeit einmal oder zweimal jährlich, um sich zum Thema Interkulturelle Bibliotheksarbeit auszutauschen, um die Bedürfnisse der öffentlichen Bibliotheken zu erkunden und Kontakte und Interaktionen zu fördern.

Das Netzwerk traf sich am 15. Mai 2020 online, um an der Präsentation von Johanna Mitterhofer (Eurac) zum Thema Integration und Migration in Südtirol und anschließendem Austausch teilzunehmen. Johanna Mitterhofer arbeitet seit 2013 bei Eurac Research für die Bereiche Zweite Generation in Südtirol, Integration der Migranten in den Gemeinden und kulturelles Erbe in pluriethnischen Kontexten.

Das Netzwerk Interkulturelle Bibliotheksarbeit setzt sich aus Leiterinnen, Leitern, Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen von öffentlichen Bibliotheken und Institutionen im Bereich der Leseförderung zusammen. Die Gruppe ist offen, d. h. Interessierte, die sich gerne beteiligen und vom Austausch profitieren möchten, sind jederzeit zur Teilnahme an den Netzwerktreffen eingeladen.