News

  • Präsident der tibetischen Exilregierung bei LH Kompatscher

    Lobsang Sangay e il presidente Arno Kompatscher(Foto: USP/GST)

    Der Weg des Kompromisses: Das ist laut dem Präsidenten der tibetischen Exilregierung Lobsang Sangay und LH Arno Kompatscher der beste, friedliche Weg für Minderheiten.

  • Snapshots from the Borders begeht den 3. Oktober als "Tag der Erinnerung und des Willkommens" mit Veranstaltungen in 28 EU-Hauptstädten und in Mostar

    3. Oktober

    Am 3. Oktober jährt sich zum sechsten Mal eine der schlimmsten Tragödien im Migranten im Mittelmeer: Ein Schiff mit über 500 Menschen sank wenige hundert Meter vor der Küste von Lampedusa. 368 Migranten (Kinder, Frauen und Männer) kamen ums Leben; 155 wurden gerettet.

  • Tagung am 5. April: "Flucht aus Afrika – Warum?"

    Infotainment Snapshot from the borders

    Die beiden Fachleute Gianpiero Dalla Zuanna und Belachew Gebrewold analysieren für "Snapshots from the Borders" die Hintergründe für die Migration aus Afrika.Das Land Südtirol ist einer der 35 Partner des EU-Projektes Snapshots from the borders (engl., Seitenblicke von den Grenzen). Das Projekt fördert die Zusammenarbeit zwischen den europäischen Regionen, Städten und Gemeinden, die direkt von Migrationsbewegungen betroffen sind. Es will Erfahrungen sichtbar machen und so die Entscheidungsträger auf allen Ebenen besser informieren.

  • 12. März: Operations-Daywork-Menschenrechtspreis geht an Sheik Abdo

    Preisträger Sheik Abdo Foto: LPA/OperationDaywork

    LH Kompatscher überreicht dem Syrer Sheik Abdo den Menschenrechtspreis der Jugendorganisation Operation Daywork für dessen Friedensapell für Syrien. Seit 2007 unterstützt das Land Südtirol die Tätigkeit des gemeinnützigen Vereins Operation Daywork, in dem Ober- und Berufsschüler aus Südtirol und dem Trentino für die Entwicklungszusammenarbeit und die soziale Gerechtigkeit engagieren.

  • Einwanderung: "Seitenblicke von den Grenzen"

    Landeshauptmann Kompatscher  Foto: LPA/ck

    Die Migration steht im Fokus des EU-Projektes "Snapshots form the borders". Verschlechterungen bringe das Sicherheitsdekret der Regierung, so LH Kompatscher. Das Land Südtirol ist einer der 35 des EU-Projektes "Snapshots from the borders" (Seitenblicke von den Grenzen).

  • Fairer Handel am Tag der Entwicklungszusammenarbeit

    Auf dem Podium (v. li.): Vittorio Rinaldi, Alice Sinigaglia, Moderator Matthias Abram, Fleurance Laroppe und Rudi Dalvai. Foto: LPA/mgp

    Am Tag der Entwicklungszusammenarbeit haben gestern an der Eurac in Bozen Experten über den fairen Handel diskutiert und Best-Practice-Beispiele dargestellt.

  • 28. November: Tag der Entwicklungszusammenarbeit und Fairer Handel

    Tage der Eza

    Workshops und Vorträge für Interessierte, speziell für Oberschüler, umfasst das Programm der Konferenz "Anders Wirtschaften. Das Potenzial des Fairen Handels".

  • Entwicklungszusammenarbeit: Jahresprogramm genehmigt

    Entwicklungszusammenarbeit: In einem Partnerschaftsprojekt zwischen dem Land Südtirol und der Sahelzone (im Bild) wird in die Bereiche Ernährungssicherheit und Wasserversorgung investiert. Foto: Verein Freunde für Burkina Faso

    Die Landesregierung hat in ihrer Sitzung vom 6. März 2018 das Jahresprogramm der Entwicklungszusammenarbeit des Landes Südtirol genehmigt.

  • Treffen: Südtirols Wirtschaft kooperiert verstärkt mit Burkina Faso

    LH Kompatscher: "Wir haben die Basis geschaffen, um nun einen Qualitätssprung in der Zusammenarbeit zu machen." Foto: LPA/Amici del Burkina Faso

    Auf Initiative des Landes, Amt für Kabinettsangelegenheiten, ist am 27. November im NOI Techpark eine Delegation aus Burkina Faso mit Wirtschaftstreibenden zusammengetroffen, um Handelsbeziehungen zu stärken.

  • 27. November: Entwicklungszusammenarbeit über Partnerschaften

    Auch der Sektor der erneuerbaren Energie bietet Raum für Entwicklungszusammenarbeit. Im Bild: Die Ergebnisse eines Projektes in Burkina Faso (Foto LPA)

    Südtirols Unternehmen lernen in einem Treffen mögliche afrikanische Kooperationspartner kennen und erfahren über bisherige Erfolgsprojekte in Burkina Faso. Im Treffen werden den Südtiroler Unternehmen und den Partnern im afrikanischen Burkina Faso mögliche und schon erfolgreiche bestehende Wirtschaftsbeziehungen, von denen beide Seiten profitieren können, vorgestellt.