News

  • Am Sonntag Entschärfung einer in Elzenbaum gefundenen US-Fliegerbombe

    Am Sonntag, dem 21. Februar, erfolgt die Entschärfung einer im Gemeindegebiet Freienfeld gefundenen Fliegerbombe. Die Arbeiten sehen von 8.45 bis 12.00 Uhr die Unterbrechung des Straßen-, Autobahn- und Eisenbahnverkehrs und die Evakuierung der Bevölkerung von Freienfeld im Umkreis von 700 Metern um den Fundort vor, wie die Agentur für Bevölkerungsschutz und das Regierungskommissariat mitteilen.

  • Landesrat Schuler bei Sonderkommission Zivilschutz in Neapel

    Fachlicher Austausch und solidarische Unterstützung: Landesrat Schuler (li.) und sein Trentiner Amtskollege und Kommissionsvorsitzender Mellarini vor den Monitoring-Geräten während des gesamtstaatlichen Treffens in Neapel (Foto LPA)

    Bei der gesamtstaatlichen Zivilschutz-Sonderkommission in Neapel hat Landesrat Schuler am 11. Februar die Unterstützung des Landes Südtirol im Bedarfsfall zugesichert. Thema der Tagung war die seismische Überwachung des Vesuvs und seines Umfeldes.

  • Skirennen der Zivilschützer: Viermal Gold und viermal Silber für Südtirol

    hinten v.li.: Florian Augschöll, Manfred Kruselburger, Paul Perkmann, Rudolf Pollinger, Wilfried Obex, Karl Perkmann, Luis Bergamo, Stefano Menin, vorne v.li.: Marco Wenin, Judith Weissensteiner, Rudi Nadalet, Michela Munari, Pierpaolo Macconi

    Südtirol hat am Wochenende mit elf Athleten an der 13. gesamtstaatlichen Skimeisterschaft der Zivilschutzmitarbeiter in San Martino di Castrozza im Trentino teilgenommen; acht von ihnen fuhren in drei von fünf Kategorien auf die Ränge 1 und 2.

  • Landeswetterdienst: Jänner mild und frostig - und mit Wintergewitter

    Wintergewitter am 11. Jänner 2016, mit Blick vom Gantkofel auf die Dolomiten

    Dieser Jänner war zwar kälter als in den vergangenen vier bis fünf Jahren, aber mit einer positiven Abweichung von einem halben bis zu einem Grad Celsius immer noch milder als im langjährigen Durchschnitt 1981 bis 2010, fassen die Meteorologen des Landeswetterdienstes zusammen.

  • Kältenotstand: längerfristige Lösung gefunden

    Was die Bereitstellung von Schlafplätzen während der kalten Jahreszeit angeht, wurde nun eine längerfristige Lösung in Bozen Süd gefunden. Eine leerstehende ehemalige Betriebshalle wird vom Land angemietet und soll bereits nach den Weihnachtsferien zur Verfügung stehen.

  • 2015: Eines der wärmsten Jahre seit Messbeginn, trockener Süden

    Satellitenbild von Anfang Dezember mit den schneearmen Gipfeln und den weißen Streifen der Skipisten im Gebiet Gitschberg-Jochtal (©Copernicus Sentinel Data 2015)

    Das Jahr 2015 geht in Südtirol teils als wärmstes, teils als zweitwärmstes Jahr in die Messgeschichte ein. Die Temperaturen lagen landesweit um ein bis eineinhalb Grad Celsius über dem langjährigen Mittel von 1981 bis 2010. Außergewöhnlich waren heuer nicht nur die Temperaturen, sondern auch die Sonnenscheindauer, die in Bozen 2500 Stunden betrug, heißt es vom Landeswetterdienst.

  • Landesämter über die Weihnachtsfeiertage geschlossen

    Frohe Weihnachten!

    Die meisten Ämter und Dienststellen der Landesverwaltung sind während der Weihnachtsfeiertage von Heiligabend, Donnerstag, 24. Dezember, bis einschließlich Sonntag, 27. Dezember, geschlossen. Am Montag, 28. Dezember, sind sie dann wieder regulär zugänglich, und zwar bis zum Mittwoch, 30. Dezember.

  • Neue Informationsbroschüre zur Flüchtlingshilfe in Südtirol vorgestellt

    25.900 flüchtende Menschen wurden auf ihrer Durchreise im zu Ende gehenden Jahr 2015 am Bahnhof Brenner unterstützt, 16.100 Flüchtlinge waren es in Bozen. Aktuell leben 900 Asylantragsteller in 14 Einrichtungen des Landes Südtirol. Bei einer Medienkonferenz am Montag (21. Dezember) wurde Bilanz über Flüchtlingshilfe in Südtirol gezogen und eine neue Informationsbroschüre vorgestellt.

  • Erhöhte Waldbrandgefahr - Vorsicht auf Skiliften und mit Feuerwerkskörpern

    Angesichts der fehlenden Niederschläge besteht derzeit erhöhte Waldbrandgefahr: Darauf weist das Landesamt für Forstverwaltung hin und ersucht deshalb, noch größere Vorsicht walten zu lassen.

  • LH Kompatscher zum Welttag des Ehrenamts am 5. Dezember

    Zum "Tag des Ehrenamtes", der weltweit am 5. Dezember begangen wird, spricht Landeshauptmann Arno Kompatscher allen Ehrenamtlichen auch im Namen der Landesregierung Dank aus. "Das Ehrenamt vermittelt Werte, Verantwortungs- und Selbstwertgefühl, es ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält", drückt der Landeshauptmann seine Wertschätzung für das Ehrenamt aus.